FFC Hagen kürte seine Vereinsmeister 2018

FFC Hagen Vereinsmeister 2018
Die FFC-Vereinsmeister 2018: (v.l.) Yong-Kang Wong, Nina Twer, Doris Walter, Kathrin Schlomm, David Zentarra, Max Duchene und Karsten-Thilo Raab. Nicht im Bild ist Arne Twer. (Foto Ulrike Katrin Peters)

Hagen. (ktr) Die nunmehr 11. Vereinsmeisterschaften des FFC Hagen standen ganz im Zeichen eines bemerkenswerten Comebacks. Nach mehr als zweijähriger, verletzungsbedingter Zwangspause stand Nationalspieler David Zentarra erstmals wieder auf dem Parkett. Dabei unterstrich der Einzel-Europameister von 2014 und zweimalige WM-Dritte eindrucksvoll, dass mit ihm in der kommenden Saison wieder zu rechnen ist.

Im Herren-Einzel marschierte David Zentarra souverän bis in das Endspiel, wo er seinen Bruder und Nationalmannschaftskollegen Christopher Zentarra mit 21:17, 21:18 auf Platz 2 verwies.  Im Dameneinzel trug sich erstmals Kathrin Schlomm in die Siegerliste ein. Sie behielt im Finale mit 21:15, 21:17 die Oberhand über Carolin Hildebrand.

In der Altersklasse Ü35 konnte Karsten-Thilo Raab durch einen 17:21-, 21:19-, 21:19- rfolg über Olaf Völzmann seinen Titel erfolgreich verteidigen, während bei den Damen Doris Walter mit 15:11, 15:10 im Finale über Trixi Twer triumphierte. Bei der weiblichen A-Jugend hatte Nina Twer einmal mehr die Nase vorn. Derweil setzte sich ihr Bruder Arne Twer bei der männlichen A-Jugend im Endspiel mit 15:2, 14:16, 15:7 gegen Thomas Lam durch.

Titelträger bei der C-Jugend wurde Yong-Kang Wong durch einen 21:9-, 21:9-Erfolg über Titus Konstantin Raab. Im Doppel, wo in jeder Runde die Partner neu ausgelost wurden, setzten sich am Ende David Zentarra und Max Duchene mit 15:3 klar gegen Sven und Doris Walter durch.