Iserlohn. Mit Power Forward Gabriel de Oliveira verlängert ein weiteres Eigengewächs der Iserlohn Kangaroos seinen Vertrag beim Basketball-Zweitligisten. De Oliveira hatte auf Grund seines großen Potentials, mehrere Angebote  von ProA- und BBL-Teams, hat sich aber aus verschiedenen Gründen für seinen Heimatverein entschieden.

Der 2,06 Meter große Forward wird im nächsten Jahr seinen Schulabschluss in Iserlohn machen und freut sich darauf, mehr Verantwortung für das Team übernehmen zu können. In der letzten Saison deutete er in einigen Spielen an, zu welchen Leistungen er fähig ist. Dass seine Möglichkeiten, auch auf Grund seiner außergewöhnlichen athletischen Voraussetzungen, bei weitem noch nicht ausgeschöpft sind, zeigen unter anderem auch seine Statistiken.

„Gabriel hat das Zeug ein sehr guter Bundesligaspieler zu werden und sollte in der kommenden Saison mit viel Selbstvertrauen seine Rolle im Team annehmen. Ich bin davon überzeugt, dass wir dann alle sehr viel Freude an Gabriel haben werden, auch wenn er dann sicherlich nicht weiter von uns zu halten ist“, wünscht Manager Michael Dahmen seinem Nachwuchsspieler den sportlichen Durchbruch. De Oliveira soll in der anstehenden Spielzeit eine größere Rolle bei den Kangaroos erhalten und damit die Möglichkeit, sich entsprechend zu entwickeln. Sein Headcoach Dragan Torbica traut ihm eine große Steigerung zu: „ Gabriel hat körperlich alle Voraussetzungen, die ein Spieler auf seiner Position haben sollte und wir müssen nun gemeinsam an seiner Konstanz und der Umsetzung seiner Defense-Fähigkeiten arbeiten. Auf Grund seiner Physis und Athletik kann er beide Centerpositionen verteidigen“.

Der geborene Brasilianer, der mit zwölf Jahren in Iserlohn zu Basketball kam und von da an von seinem Mentor Matthias Grothe gefördert wurde, fühlt sich sehr wohl in seinem Umfeld und nennt seine Beweggründe für die Verlängerung in Iserlohn: „Ich persönlich bin der Überzeugung, dass mir ein weiteres Jahr in Iserlohn richtig gut tun wird und ich möchte etwas zu Ende bringen, was uns in der abgelaufenen Saison nur knapp nicht gelungen ist. Ich werde alles dafür tun, dass ich in dieser Saison ein weitaus wichtigerer Teil des Teams werde.“

(Foto: PF Medien)