Hartes Stück Arbeit belohnt: Iserlohn Kangaroos weiterhin ungeschlagen

Nikita Khartchenkov - Iserlohn Kangaroos
Nikita Khartchenkov (am Ball) leitete die Aufholjagd ein. Allein in den letzten zehn Minuten im Derby gegen Essen erzielte er 16 Punkte und führte die Iserlohn Kangaroos damit zum Erfolg. (Foto: D. Moeller)

Iserlohn. Die Erfolgsgeschichte wird weitergeschrieben: Am vierten Spieltag der zweiten Basketball-Bundesliga ProB konnten die Iserlohn Kangaroos beim Auswärtsderby in Essen ihren vierten Erfolg verbuchen. Ohne Punktverlust führen die Iserlohner Korbjäger die Tabelle an.

Doch einfach war das Spiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen nicht. Schnell zeigte sich, dass beide Teams auf Augenhöhe agierten und damit die Führung immer wieder wechselte. Folgerichtig ging es mit einer knappen Führung von 16:15 für die Kangaroos in die erste Spielpause.

Ausgeglichene Partie gegen Essen

Auch das folgende Viertel zeichnete sich durch Intensität und Ausgeglichenheit aus. Weder die Kangaroos, noch die Essener konnten sich entscheidend absetzen, sodass es mit 36:36 in die Halbzeitpause ging.

Im dritten Viertel, das zunächst weiterhin ausgeglichen war, 45:45 (24. Minute), konnten sich die Hausherren aus Essen allerdings erstmals einen größeren Vorsprung herausspielen und gingen mit 58:47 (27. Minute) in Führung. Die Kangaroos konnten sich bis zu diesem Zeitpunkt, vor allem in der Defense, nicht entsprechend steigern und gestatteten dem Gegner eine Reihe einfacher Punkte. Somit ging das dritte Viertel verdient an die Gastgeber, die mit 63:57 nun die bessere Ausgangssituation für den entscheidenden letzten Spielabschnitt bei sich hatten.

Im letzten Viertel aufgedreht

Aber die Iserlohner gaben nicht auf und wurden auch weiterhin von den gut 100 mitgereisten Fans lautstark unterstützt. Wie so häufig in dieser Saison konnten die Kangaroos allerdings im letzten Viertel noch mächtig zulegen. Die hohe Intensität in der Defense war nun mit den vorherigen Vierteln nicht zu vergleichen und so kamen die Iserlohner zu einfachen Punkten aus dem Fastbreak und die Angriffssysteme in der Offense fanden nun auch die gewünschten Spieler.

Hier war es vor allem „Scharfschütze“ Nikita Khartchenkov, der in den letzten zehn Minuten 16 Punkte erzielte, davon vier 3er. Vor allem in den letzten zehn Spielminuten (30:16) konnten die Kangaroos deutlich machen, dass auf Grund ihres tiefen Kaders ein enormer Leistungsschub auch in der Schlussphase eines Spiels immer möglich ist.

Nächstes Derby gegen Münster

Headcoach Dragan Torbica freute sich über den Sieg seines Teams, hat aber auch Anlass zur Kritik: „Wir müssen noch an vielen Dingen arbeiten, um uns zu verbessern. Wir freuen uns natürlich aber auch über unseren hervorragenden Start in die Saison und die Tatsache heute gegen ein wirklich starkes Team aus Essen auswärts gewonnen zu haben“.

Bereits am kommenden Samstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr steht das nächste Derby gegen den Aufsteiger aus Münster in der Matthias-Grothe-Halle in Iserlohn am Hemberg an, bei dem die Kangaroos gemeinsam mit ihren Fans weiter an ihrer Erfolgsserie arbeiten wollen.
Iserlohn Kangaroos: Mallory (22 Pkt. /10 Reb.), Ziring (2), De Oliveira (7), Schwarz, K., Schwarz, M. (10 Pkt. / 7 Ass.), Dahmen, J. (2 Pkt./ 7 Reb.), Vaihinger, H., Khartchenkov (22 Pkt, 6 Dreier), Buss, Dahmen, R. (9), Krumme, Brkic (13 Pkt. / 7 Reb).