Iserlohn Kangaroos und Toomas Raadik gehen getrennte Wege

Iserlohn Kangaroos - Toomas Raadik
Toomas Raadik (r.) und die Iserlohn Kangaroos gehen getrennte Wege. (Foto: Daniela Fett)

Iserlohn. In beidseitigem Einvernehmen haben die Iserlohn Kangaroos und der estnische Big Man Toomas Raadik die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet.

Am Samstag, 22. September, um 19.30 Uhr starten die Iserlohn Kangaroos in der Matthias-Grothe-Halle gegen die Itzehoe Eagles in die neue Saison zweiten Basketball Bundesliga ProB. Nun beginnt für die Kangaroos nur wenige Tage vor dem ersten Spiel die Suche nach einem Power Forward und Center von vorn. „Wir haben ein sehr starkes Team für die Saison beisammen, sodass der Druck auf uns nicht sonderlich groß ist. Wir können in Ruhe schauen und dann entsprechend aktiv werden“, sagt Kangaroos Geschäftsführer Michael Dahmen.

Raadik war Ende August als Ersatz für Leslee Smith bei den Kangaroos angekommen. Vor einer Woche wurde seine Probezeit noch einmal verlängert. Nach nunmehr drei Wochen haben sich die Verantwortlichen der Iserlohner Korb­jäger und Raadik darauf geeinigt, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen. „Toomas ist ein guter Junge. Wir bedanken uns, dass er uns in der Vorbereitung auf die neue Saison unterstützt hat und wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute“, sagt Dahmen.

Erfreulich ist indes, dass die Kangaroos die Zusammenarbeit mit der Physiotherapipraxis „Therapie nach Maß“ weiter fortsetzen. „Wir sind unglaublich glücklich darüber, dass wir mit unseren goldenen Jungs in die nächste Runde gehen. Bei Jens Rowedder und Dennis Konrad-Werner wissen wir unsere Spieler in den besten Händen“, sagt Michael Dahmen.