Kangaroos gegen Essen: Noch ein Sieg soll her

Iserlohn Kangaroos
Für Nikita Khartchenkov (am Ball), Top-Spieler in Diensten der Iserlohner Kangaroos, hat das Spiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen einen besonderen Reiz. Vor vier Jahren stand er nämlich selbst noch in Essener Diensten. (Foto: Daniela Fett)

Iserlohn. Zwei Niederlagen, ein Sieg – den Start in die Saison hatten sich die Verantwortlichen des Essener Turner-Bunds, kurz ETB, sicherlich anders vorgestellt. Umso hungriger werden die ETB Wohnbau Baskets aus Essen am Samstag, 13. Oktober, ab 19.30 Uhr agieren, wenn sie mit den Iserlohn Kangaroos die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der zweiten Basketball-Bundesliga ProB Nord in ihrer Sporthalle Am Hallo, Ernestinenstraße 57 in Essen, empfangen.

Die Marschrichtung für die Iserlohner Korbjäger ist klar: Das gesamte Team brennt darauf dem ETB eine Heimniederlage zu bescheren. Trainer Dragan Torbica betont, dass ein weiterer Sieg folgen und die Siegesserie fortgesetzt werden soll. Er weiß allerdings auch, dass das die Essener eine erfahrene Mannschaft aufs Spielfeld schicken werden. Gerade nach dem Sieg mit mehr als 20 Punkten Unterschied gegen eine gute Mannschaft aus Wolfenbüttel haben die Baskets eine positive Einstellung und viel Selbstbewusstsein. Doch so schnell lassen sich die Kangaroos nicht einschüchtern: Es gilt die Tabellenführung im nächsten spannenden Derby zu verteidigen.

Die Iserlohn Kangaroos können beim Derby aus den Vollen schöpfen und reisen mit dem kompletten Kader an. Die Mannschaft ist fokussiert und gut drauf. Gabriel de Oliveira als bester U22-Top-Performer bzw. fünfter in der Gesamtstatistik und Nikita Khartchenkov als einer der Top-3 Performer sind in Bestform. Gerade für Khartchenkov ist das Derby besonders, zumal er 2014 auch Spieler in Essen war.