Kinderreporter schreiben über den Sprintcheck

Viel Spaß hatten nicht nur die jungen Sportler und Projektleiter Michael Wasielewski, auch einige Kinderreporter waren unterwegs, um das Geschehen mal aus einer anderen Perspektive zu beobachten.(Foto: Phoenix Hagen)

Hagen. Kinderreporter waren zu Gast beim Sprintcheckfinale der „Kinder+Sport Basketball Academy“ und haben dazu einen kleinen Bericht verfasst.

Von Nele, Theo & Jan (U12-Spieler des SV Haspe 70)

„Ein langersehnter Tag für die Hagener Grundschüler. Am 17.2.2019 fand in der Hagener Rundsporthalle das Sprintcheckfinale sowie die Kinder+Sport Basketball Academy statt. Um 10 Uhr ging es los.
Dort konnten die Grundschüler zuerst ihre Schnelligkeitund anschließend ihre Fertigkeit mit dem Basketball unter Beweis stellen.
Zunächst wurde auf zwei Strecken die Zeit der Kinder gemessen, bevor es anschließend auf den abwechslungsreichen Parcours der Kinder+Sport Basketball Academy ging. Hierbei wurde unter Anleitung zwar oftmals das erste Mal etwas mit einem Basketball geübt, die Ergebnisse waren dabei sowohl für die Kinder als auch für ihre Eltern oder Großeltern gut. „Ich wusste nicht, dass mein Kind das kann“ oder aber „Ich bin überrascht, dass ich das so gut hinbekommen habe!“ Oft fielen diese Sätze.
Alle Kinder erhielten für den Tag eine Laufkarte. Mit dieser konnten sie an den einzelnen Stationen Aufgaben wie dribbeln, werfen und so weiter machen. Dafür bekam man dann einen Stempel und am Ende tolle Preise. „An den einzelnen Stationen spielten wir Kinder und lernten gleichzeitig die Regeln des Basketballspiels. Dabei halfen uns auch mehrere Trainer, erklärten die einzelnen Stationen und zeigten, wie man den Basketball richtig wirft. Das war klasse!“ Oftmals wurden die verschiedenen Stationen erfolgreich gemeistert und zur Belohnung gab es T-Shirts und DVDs. Bei der Basketball Academy konnten alle Kinder mit Spiel und Spaß Basketball spielen oder lernen.“
Michael Wasielewski, Projektleiter von Phoenix Hagen, und seine fleißigen Helfer sprachen ein Sonderlob an die drei Kinderreporter aus, die sich am Aktionstag „voll ins Zeug“ gelegt hätten: „Klasse, wie sich die Kids an ihrem freien Sonntag bei bestem Wetter in die Halle gestellt haben und das Geschehen mal aus einer anderen Perspektive betrachtet haben. Das schreit nach einer Wiederholung und die wurde mir von den Kids freudestrahlend zugesichert. Beim nächsten Mal wollen die Kinder ihre Interviews vorher noch besser ausarbeiten.“

Anzeige