Kommissarisch: Hommel wird sportlicher Leiter bei den Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters - Eishockey-Urgestein Christian Hommel
Eishockey-Urgestein Christian Hommel übernimmt bei den Iserlohn Roosters ab sofort kommissarisch die Funktion des Sportlichen Leiters. (Foto: Norbert Fendler)

Iserlohn. Die Gesellschafter-Versammlung der Iserlohn Roosters hat am Wochenende über die sportliche Zukunft des Clubs beraten und eine erste Entscheidung getroffen. So wird Christian Hommel, zunächst kommissarisch, die Aufgaben der Sportlichen Leitung übernehmen.

Der 38-Jährige verantwortet damit ab sofort den Aufgabenbereich von Karsten Mende, der im Dezember einen Schlaganfall erlitten hatte. Hommels erste Aufgabe besteht, gemeinsam mit der Geschäftsführung, in der Suche und der Auswahl geeigneter Persönlichkeiten für die Trainerposition. Jamie Bartman hatte bekannt gegeben, in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

„Uns ist wichtig, unseren eigenen Weg zu gehen. Deshalb haben wir uns, nach ausführlichen Gesprächen mit möglichen Kandidaten für die Position der Sportlichen Leitung, entschieden, Christian Hommel das Vertrauen zu schenken. Er hat uns Gesellschafter mit seinen konzeptionellen Ansätzen überzeugt, hat klare Vorstellungen vom Aufbau einer neuen Mannschaft, nicht nur für die kommende Saison“, sagt Wolfgang Brück, Geschäftsführender Gesellschafter der Iserlohn Roosters. Christian Hommel wird bis zum Ende der laufenden Saison als Co-Trainer auch für die aktuelle Mannschaft der Roosters mitverantwortlich sein.

Christian Hommel: „Ich danke allen Beteiligten für ihr Vertrauen und freue mich auf die neue Aufgabe. Ich weiß, wie groß das Interesse der Öffentlichkeit ist, zu erfahren, wie unser Weg im Detail aussieht. Der Respekt vor unserer aktuellen Mannschaft sollte aber so groß sein, dass wir bis zum Saisonende unsere volle Konzentration auf unsere derzeitige Situation richten.“

Anzeige