Kracher zum Abschluss: Kangaroos empfangen Frankfurt

Gegen die Zweitvertretung des Bundesliga-Teams aus Frankfurt wollen die Kangaroos wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.(Foto: Daniela Fett/Iserlohn Kangaroos)

Iserlohn. Der Knaller zum Jahresabschluss: Zum letzten Heimspiel des Jahres empfangen die Iserlohn Kangaroos am Samstag (19.30 Uhr) die Fraport Skyliners Juniors in der Hembergfestung. Für Kangaroos-Manager Michael Dahmen sind die Frankfurter „eines der stärksten Teams“ in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Das liegt allerdings weniger an der 83:93-Niederlage nach Verlängerung im Hinspiel. Sondern vielmehr am Talent und der Klasse der Hessen.

Nur Konstantin Schubert und Cosmo Grühn haben auf Seiten der Skyliners bislang alle 13 Saisonspiele absolviert. Vor Wochenfrist hat zudem ein prominenter Neuzugang sein Debüt im Dress der Frankfurter Reserve gegeben. Marco Völler, Sohn von Stürmer-Legende Rudi Völler, hat nach seinem Wechsel von Gießen nach Frankfurt sein erstes Spiel für sein neues Team gemacht. Der Power-Forward erzielte beim 85:77-Heimsieg gegen die Dragons Rhöndorf acht Punkte und schnappte sich zehn Rebounds.

Auch Top-Prospect Isaac Bonga hat zuletzt häufiger im Aufgebot des Frankfurter ProB-Teams gestanden. In bislang fünf Partien bringt er es auf 12,4 Punkte, 4,6 Rebounds und 3,4 Assists. Topscorer der Skyliners sind aktuell Jules Akodo, Garai Zeeb und Alex Fountain mit jeweils 14,7 Zählern im Schnitt.

„Man weiß nie, mit welcher Formation die Frankfurter auflaufen werden. Entsprechend wichtig ist, dass wir auf uns schauen und unsere Leistung aufs Feld bringen“, sagt Kangaroos-Manager Michael Dahmen. Personell kann er vorsichtige Entwarnung geben. Nikita Khartchenkov (Knie) und Gabriel de Oliveira (Sprunggelenk) sind nach ihren Blessuren aus dem Spiel bei den KIT SC Gequos wieder im Training. Und sollten am Samstagabend zum Aufgebot der Kangaroos gehören.

 

Direkter Verfolger

Mit acht Siegen und fünf Niederlagen gehören die Frankfurter auf Rang fünf zu den direkten Verfolgern der Kangaroos. Entsprechend wichtig wäre ein Heimerfolg der Iserlohner am Samstagabend. Zuletzt hat das Team von Coach Dragan Torbica eine unglückliche Niederlage in Karlsruhe einstecken müssen. Entsprechend groß ist der Wunsch der Kangaroos, sich mit einer starken Leistung und einem Heimsieg aus dem Jahr zu verabschieden.

Und auch Michael Dahmen hat einen Wunsch für das letzte Spiel des Jahres: „Ich wünsche mir, dass wir über 40 Minuten eine überzeugende Vorstellung abliefern. Für die Fans. Für uns. Und auch für die Tatsache, dass wir das Training nach einer kurzen Pause am 27. Dezember mit einem guten Gefühl und neuem Elan wieder aufnehmen können.“

Und Torbica ergänzt: „Wir müssen als Team spielen, den Ball laufen lassen und gegen ein starkes Team aus Frankfurt unsere Chancen nutzen.“

Neben dem sportlichen Aspekt haben sich die Kangaroos aber auch ein tolles Rahmenprogramm für Samstagabend ausgedacht. Maskottchen Jumpy und die Cheerleader der Dancing Roos werden kleine Weihnachtsüberraschungen an die kleinen und großen Fans verteilen. In der Fanworld können zudem Geschenke ergattert werden. Und: Es gibt eine Verlosung. Der Hauptpreis: ein einwöchiger Kroatien-Aufenthalt in der Pension „Kleine Hexe“ in Pirovac.