Letztes Spiel für Günther – Heimsieg muss her

Sein letztes Heimspiel steht an: Gegen die Heidelberger wollen die Feuervögel noch einmal unter der Fittiche von Dietmar Günther gewinnen.(Foto: Jörg Laube)

Hagen. Keine 48 Stunden nach dem Topspiel gegen Rasta Vechta, das mit 83:95 verloren ging, geht es für die Feuervögel am heutigen Samstag, 16. Dezember, gegen die MLP Academics Heidelberg weiter. Sprungball ist um 19 Uhr in der Arena am Ischeland. Gleichzeitig ist die Partie auch der letzte Auftritt von Dietmar Günther als Interims-Headcoach von Phoenix Hagen.

Das Team aus Heidelberg verbucht bislang keine allzu gute Auswärtsbilanz: In nur zwei von sechs Auswärtsspielen konnten sie einen Sieg mit nach Hause bringen. Zuletzt gelang ein Heimsieg gegen das Team Ehingen Urspring: Insgesamt holten die Academics sogar schon sechs Heimsiege aus sieben Heimspielen und stehen damit aktuell auf Tabellenplatz sieben. Topwerfer der Heidelberger ist Shyron Ely mit durchschnittlich 14.7 Punkten, 3.2 Assists und 3.5 Rebounds. Ihm folgen Evan McCaughey mit 11.8 Punkten und Niklas Würzner mit 10.4 Punkten pro Spiel.

So wünschen sich die Gäste, dass der „Auswärtsknoten“ endlich platzt und ein Sieg in Hagen gelingt. Für den letzten Auftritt des Trainergespanns Dietmar Günther und Kai Schulze haben sich aber auch die Feuervögel einen Sieg in den Kopf gesetzt. Nach der Heimniederlage gegen Rasta Vechta wünscht man sich in Hagen einen Heimsieg als Abschiedsgeschenk für Dietmar Günther.