Phoenix strebt den neunten Sieg an

Den neunten Sieg in Folge im Blick haben die Phoenix-Spieler gegen Urspringer. (Foto: Jörg Laube)

Hagen. Am 17. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga / ProA hat Phoenix Hagen die Chance, gegen das Team Ehingen Urspring den neunten Sieg in Folge einzufahren. Sprungball der ersten Partie des neuen Jahres ist am heutigen Samstag, 5. Januar, um 19 Uhr am Ischeland.
Zu feiern gibt es in Hagen aber auf jeden Fall etwas: Der Pokalsieg von Brandt Hagen im Jahr 1994 jährte sich in dieser Woche zum 25. Mal. Ein Mitglied der Pokal-Truppe wird am Samstag mindestens am Ischeland vertreten sein: Mit Ralf „X“ Risse konnte Phoenix-
Livestream-Kommentator Johannes Hülstrung zum wiederholten Male einen echten Experten für die Übertragung gewinnen.

Nach ein paar freien Tagen und Besuchen von Familie und Freunden sind die Feuervögel ohne neue Verletzungen und in sehr guter Verfassung aus der Weihnachtspause zurückgekehrt. „Die Jungs sind willig und freuen sich auf das Spiel gegen Ehingen“, weiß
Phoenix-Cheftrainer Chris Harris. Ob Jasper Günther oder Dominik Spohr bereits am Samstag zurückkehren, ist noch ungewiss. „Da schauen wir wirklich von Tag zu Tag.“
Die Urspringer mussten, wie die meisten ProA-Teams, vor Weihnachten zweimal hintereinander gegen den selben Gegner antreten. In ihrem Fall standen sie den Artland Dragons gegenüber, vergaben das Auswärtsspiel zunächst 72:81 und revanchierten sich in eigener Halle mit einem 85:83-Heimsieg. Den Plan der Gäste, am Samstag in der Krollmann-Arena die knappe Niederlage des Hinspiels wieder gutzumachen, möchte das Team von Harris verhindern.

„Jede Mannschaft möchte natürlich hier gewinnen. Die Urspringer sind unglaublich offensivstark und können einem auch mal kurzerhand, wie gegen Paderborn, 113 Punkte einschenken. Ich bin mir sicher, dass sie sehr hart um den Sieg kämpfen werden, um wieder in die Playoff-Ränge zu rutschen“, erklärt Harris.