Treffen der Hasper Handballdamen

Haspe. 35 Jahre nach dem Gewinn der Westfalenmeisterschaft und dem Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse trafen sich die Spielerinnen der Damenhandballmannschaft des ehemaligen Hasper SV. Trainer Horst Hohagen war ebenso mit dabei wie Betreuer Günter Leineweber.

Die Wiedersehensfreude war riesengroß. Es wurden Zeitungsartikel und Fotos von der damals so erfolgreichen Mannschaft herumgereicht. Man erinnerte sich aber auch daran, dass ohne die schon verstorbenen Gerd und Wanda Langhanki dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Auch an Emmi Gosebrink, die gute Seele der Mannschaft, die mit ihrem Zaubertrank (Tee mit Traubenzucker) immer für den nötigen Energieschub sorgte, wurde gedacht