Viel Talent, wenig Tamtam: Iserlohner Hallenmasters mit bewährtem Konzept

Sponsoren, Gönner und Organisatoren blickten nicht nur auf das kommende U15-Hallenmasters vom 18 bis 20. Januar voraus, sondern auch zurück auf die vier vergangenen Austragungen. In Iserlohn treten wieder einmal Top-Clubs gegeneinander an. Hier spielen die Nachwuchs-Kicker vom BVB, von Schalke 04, von Borussia Mönchengladbach, dem 1. FC Köln, der Hertha aus Berlin oder dem HSV, aber auch von Rapid Wien, Grashopper Zürich oder Sparta Prag(Foto: Heiko Cordes)

Iserlohn. (hc) „Muss man wirklich immer schneller, höher, weiter?“ Diese Frage stellte Hallenmasters-Organisator Tobias Wolfsheimer im Vorfeld der fünften Austragung des Turniers für Nachwuchskicker. Dabei haben die Verantwortlichen des SSV Kalthof bereits einen hohen Standard gesetzt: ein U15-Hallenturnier auf Kunstrasen, elf Nachwuchsteams der deutschen Fußball-Elite vom BVB bis zu Hertha BSC Berlin, von Bayer Leverkusen bis zum Hamburger Sportverein – sowie vier europäische Spitzenclubs mit Sparta Prag, Grasshopper Zürich, Rapid Wien und Dinamo Zagreb.

Wem das nicht genügt, muss vielleicht in den nächsten Jahren kurz nach dem Jahreswechsel den Weg nach Stuttgart einschlagen. Dort kicken auch der Liverpool FC, Bayern München, die Glasgow Rangers oder beispielsweise Atlanta United. Allerdings haben die Ausrichter einen sehr finanzstarken Sponsor mit Stern im Rücken.
Deshalb fragen die Verantwortlichen in Iserlohn zurecht nach der richtigen Balance zwischen Spitzensport, Unterhaltung und Aufwand.

Großer Aufwand für „Dorfverein“

Mit einem Pool von rund 70 Sponsoren und täglich über 100 ehrenamtlichen Helfern stemmt der SSV in Kooperation mit der University of Applied Sciences Europe, kurz: UE Iserlohn, dieses Megaevent, das an drei Tagen Fußball der Extraklasse bietet. Angefangen am Freitag mit einem Qualifikationsturnier. Dort können sich lokale Teams für die Endrunde qualifizieren. Sicher dabei sind natürlich Ausrichter SSV Kalthof und der FC Iserlohn, der als größter Fußballverein im Nachwuchsbereich dem SSV tatkräftig zur Seite steht und ebenfalls schon seine Starterlaubnis sicher hat.

„Dieses Turnier passt perfekt zu Iserlohn“, sagt der stellvertretende Bürgermeister Thorsten Schick. Er ist sicher, dass die Organisatoren gar nicht viel ändern müssen.
Neu beim Hauptturnier am 19./20. Januar in der Matthias-Grothe-Halle sind dagegen ein eSports-Tower, bei dem Jugendliche und Erwachsene das Hallenmasters an der Spielekonsole nachspielen können. Außerdem zeigt Fußball-Freestyler Patrick Bäurer sein Können – und gibt es an begeisterte Kinder und Jugendliche in Workshops weiter. Wer an diesen Workshops teilnehmen möchte (ab zehn Jahren), kann sich kostenlos unter freestyler@hallen-masters.de melden. Gleiches gilt für das eSports-Turnier, zu dem man sich unter esports@hallen-masters.de melden kann.
Los geht es am Samstag, 19. Januar um 10 Uhr mit der Partie eines Qualifikanten gegen den VfB Stuttgart. Der Finaltag am Sonntag, 20. Januar, beginnt bereits um 9.30 Uhr.