Viele Pokale für Hagener Judoklubs

Judo _c sweetlouise at pixabay
Symbolfoto (Foto: pixabay)

Hagen. Das traditionelle Judo-­Weihnachtspokalturnier der Jugend U9, U12, U15 und U18 fand kürzlich beim TuS Iserlohn statt. Über 200 Judoka aus 16 Vereinen des Kreises Südwestfalen waren gemeldet.

Fünf Hagener Vereine schickten ihre Wettkämpfer ins Rennen. Mit 24 Judoka war der Judo-Klub Hagen am stärksten vertreten. Vom TSV Hagen 1860 gingen 15 Aktive an den Start. Fünf Kämpfer vertraten die Farben des TV Hohenlimburg. Vom TuS Volmetal starteten vier, vom TSV Dahl zwei Aktive.

Mit einem sehr starken Auftritt der jüngsten Judoka verteidigte der Judo-Klub Hagen in diesem Jahr die Gesamtwertung und holte zum zweiten Mal in Folge den Wanderpokal. Damit verwies der JK den BC Altena, sowie den TV Freudenberg und die JF Siegen-Lindenberg auf die Plätze.

Viele Gold-Pokale

Pokale für Platz eins gab es für Alfred Fritzler, David Szentiks, Philipp Kasek, Kayra Melih Kabadayi, Daniel Bayer, David Bayer, Naim Mahamadou, Jannik Druschel, Sarah Mahamadou, Levin Yilmaz, Alexander Westermann und Okan Avci (alle Judo Klub Hagen), Ilyas Philip Can (TuS Volmetal), Moritz Ruppert und Sario Klein (TSV Dahl, Marlon Samuel Dobusch und Elias Aaron Wißer (TSV Hagen 60).

Silber und Bronze

Silber gab es für Luca Huwald, Herkus Aluza, Thea Lee Haj­zer, Beytullah Özalp, Leja Aluzaite, Onur Avci und Maja Prüfer (Judo Klub Hagen), Maxi­milian Lach (TV Hohenlimburg), Nick Zajonz (TSV Hagen 60), Rabea Reiling (TuS Volmetal).

Bronze schafften Jonas Szentiks, Max Enkelmann, Lara Mia Hajzer und Deniz Yilmaz (Judo Klub), Da-Ho Jung, Moritz Eisen, Kaid Schmidt und Ronja Biedermann (TV Hohenlimburg), Jannik van‘t Hoog und Sami Jonah Can (TuS Volmetal), Eleonora Bender, Isabell Weiner, Janina Bargen, Milena Bargen, Julian Robin Reichl, Janina Pastoors, Lennart Bunse, Nick Stapel, Roman Bender, Jani­na Reichl, Kevin Dahlke und Panagiotis Kitsoukakis (TSV Hagen 60).