Dumm gelaufen: Gesuchter Kölner parkt Polizeiparkplatz in Altena zu

Altena. Am späten Nachmittag des ersten Weihnachtsfeiertages parkte ein privater Kleinwagen vor bzw. auf den Dienstparkplätzen der Polizeiwache Altena.

Die Beamten kontrollierten dessen Fahrer, der keinen Führerschein vorweisen konnte – dieser war ihm nämlich, wie bei eingehenderer Kontrolle herauskam, mitsamt der Fahrerlaubnis aberkannt und für neun Monate gesperrt worden. Und auch ein Haftbefehl tauchte aus den Tiefen der polizeilichen Abfragesysteme auf.

Nach einigen Querelen – wenn man schon Dreck am Stecken hat, muss man sich ja schließlich nicht auch noch gut benehmen – war der Haftbefehl durch die mitgereiste Freundin (diese natürlich ebenfalls ohne Fahrerlaubnis) durch Zahlung der geforderten Summe ausgelöst und der Fahrer in die Freiheit entlassen.

Warum man sich mit solch brisantem Hintergrund ausgerechnet einem Polizeiparkplatz zur Pause aussucht, bleibt das Geheimnis unseres Kölner Touristen. Der Grundstock für den nächsten Haftbefehl ist mit der folgenden Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis jedenfalls wieder gelegt…