Geldautomatensprengung in Herdecke

Herdecke.  Am heutigen Freitag, 6. Juli, gegen 03:45 Uhr, wurden Anwohner der Mühlenstraße in Herdecke durch einen lauten Knall geweckt. Unbekannte Täter hatten den Geldautomaten einer Bankfiliale im Erdgeschoss gesprengt. Durch ein Gasgemisch, welches sie durch einen selbst hergestellten Funken entzündeten, detonierte der Geldautomat. Die Täter entwendeten das im Automaten befindliche Geld und flüchteten auf einem dunklen Roller vom Tatort. Über die Täter ist lediglich bekannt, dass es sich um zwei Personen gehandelt haben soll, die schwarz gekleidet waren. Zusammen mit Kräften aus den umliegenden Kreispolizeibehörden und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers wurde nach den Tätern gefahndet. Bisher erfolglos. Durch Kräfte der kriminaltechnischen Untersuchung wurden die Spuren am Tatort gesichert. An der Bankfiliale entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Zur Höhe der Beute kann zurzeit nichts gesagt werden.