Zwei Reisende am Flughafen Weeze verhaftet

(Foto: Bundespolizei)

Weeze. (ots) Gleich zwei mit Haftbefehl gesuchte Reisende hat die Bundespolizei am Flughafen Niederrhein in Weeze am Mittwoch, 20. Dezember, im Rahmen der Grenzkontrolle ermittelt.

Eine 23-jährige Griechin suchte die Staatsanwaltschaft in Duisburg wegen Erschleichen von Leistungen. Die ihr drohende 90-tägige Haftstrafe konnte die Reisende abwenden, da sie die fällige Geldstrafe in Höhe von 1.350 Euro vor Ort bezahlte. Anschließend wurde ihr die Ausreise nach Marrakesch (Marokko) gestattet.

Im zweiten Fall suchten die Staatsanwaltschaften Duisburg und Passau einen 30-jährigen Bulgaren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ihn überprüften die Beamten im Rahmen der Ausreisekontrolle eines Fluges nach Sofia (Bulgarien). Da der Gesuchte die fällige Geldstrafe in Höhe von 2.233,50 Euro nicht zahlen konnte, wurde er zur Verbüßung der 90-tägigen Haftstrafe in das Gefängnis in Geldern gebracht.