Expertentelefon: Wenn aus Allergie Asthma wird

Experten beraten kostenlos am Telefon zum Thema Allergie und Asthma: Dr. med. Andrea Iwansky, Dr. med. Hartmut Timmermann und Dr. med. Juliane Kronsbein. (Fotos: pr/nrw)

Hagen. (Red.) Pflanzenpollen, Tierhaare, Duftstoffe, Hausstaub – eigentlich geht von diesen Stoffen keine Gefahr für den menschlichen Organismus aus. Es sei denn, der Körper reagiert allergisch auf diese Substanzen.

Je nach Intensität der Allergie reichen die Beschwerden von einer laufenden oder verstopften Nase über tränende Augen, Juckreiz oder Hautausschlag bis zu Entzündungen der Schleim- und Bindehäute. In extremen Fällen kann es sogar zu einem lebensgefährlichen allergischen Schock kommen.

Asthma als Folge der Allergie

Eine weitere Folge der Allergie wird jedoch häufig übersehen und erst diagnostiziert, wenn die Krankheit bereits fortgeschritten ist: das allergisch bedingte Asthma. Wie sich Menschen mit einer Allergie vor Asthma schützen können und wie sich allergiebedingtes Asthma auch in fortgeschrittenem Stadium behandeln lässt, dazu informieren Allergologen und Lungenfachärzte an unserem Lesertelefon.

Experten am Telefon

Wann ist eine Pollenallergie behandlungsbedürftig? Welcher Arzt ist der richtige Ansprechpartner? Wie kann ich den Etagenwechsel bei einer Allergie verhindern? Welche Auslöser gibt es außer Pflanzenpollen? Auf welche Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit muss ich mich einstellen? Werden bei meinem Asthma bronchiale alle Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft? Ist die Neigung zu allergiebedingtem Asthma erblich?

Alle Fragen rund um Allergien und allergiebedingtes Asthma beantworten die Experten am Donnerstag, 22. März, von 12 bis 17 Uhr unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 –
2 811 811. Es beraten:

• Prof. Dr. med. Karl Christian Bergmann; Facharzt für Dermatologie und Allergologie; Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Allergie-Centrum der Charité in Berlin,

• Dr. med. Andrea Iwansky; Niedergelassene Fachärztin für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin, Hamburg,

• Dr. med. Juliane Kronsbein; Fachärztin für Innere Medizin, Leitende Oberärztin der Medizinischen Universitätsklinik III – Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin am Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum,

• Dr. med. Hartmut Timmermann; Niedergelassener Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Schlafmedizin und Allergologie, Hamburg.