Wraps sind lecker, schnell gemacht und liegen voll im Trend: Ob als sommerliches Fingerfood für zwischendurch oder als deftig belegte Hauptmahlzeit. In ein dünnes Fladenbrot werden die gewünschten Zutaten eingewickelt und anschließend verspeist.

Für einen Abend mit Freunden oder Familie, beim Grillen oder Brunch sind selbstgemachte Mini-Wraps eine tolle Idee. Da für einen unverwechselbar-würzigen Geschmack die passenden Kräuter und Gewürze besonders wichtig sind, empfiehlt sich zunächst ein Pesto aus Wildkräutern. Zitronenmelisse, Anis-Ysop. Muskateller-Salbei und Zimt-Basilikum lassen sich auch gut auf dem eigenen Balkon anbauen, zum Beispiel mit der Samen-Mischung „Aroma-Kräuter“ von Neudorff.

Die Kräuter einfach zusammen mit 50 g Pistazien, 2 EL Zucker, 3 EL Akazienhonig und 3 EL Pflanzenöl im Mixgerät gut zerkleinern und vermischen.  Das entstandene Pesto auf 4 Wraps streichen, mit gewaschenen, trockengetupften Salatblättern und pro Wrap mit 2 Scheiben Käse belegen. 8 Radieschen waschen, putzen, vierteln und auf den Wraps verteilen. Das dünne Fladenbrot anschließend fest aufrollen und einmal quer durchschneiden.

Mit Spießen feststecken und servieren

Um zu verhindern, dass die Mini-Wraps sich entrollen, können sie mit Holzspießen oder Zahnstochern fixiert werden. Schön angerichtet sind sie ein echter Hingucker.

Weitere originelle Rezeptideen gibt es im Internet unter www.neudorff-wildgaertner.de.