Grundstückseigentümer müssen die Allgemeinheit vor Gefahren schützen, die von ihrem Grundstück und angrenzenden Wegen ausgehen können. In Anbetracht der derzeitigen Kälte und vieler eisglatter Straßen und Wege weist die Württembergische Versicherung AG auf die Kehr- und Streupflicht hin.

Zugang frei halten

Eine Rutschpartie auf Glatteis kann für Fußgänger und Radfahrer äußerst gefährlich werden. Bei Unfällen drohen Streitigkeiten bis hin zu gerichtlichen Auseinandersetzungen. Hauseigentümer müssen dafür sorgen, dass der Zugang zum Haus sowie öffentliche Gehwege schnee- und eisfrei gehalten werden.

Detaillierte Vorgaben, wann, wo und wie Schnee und Eis geräumt werden müssen, finden sich in den Ortssatzungen der Städte und Gemeinden.

Mehrmals täglich

Bei anhaltendem Schneefall muss man teilweise auch mehrmals täglich kehren, fegen oder streuen. Als Streumittel kommen am besten Split oder Asche in Frage. Die Verwendung von Streusalz ist in der Regel nicht erlaubt und kann zu Geldbußen führen, die im Einzelfall im mittleren dreistelligen Bereich liegen können. Grund: Streusalz schädigt Bäume und Sträucher, belastet Boden und Grundwasser, verletzt die Pfoten von Tieren und greift Schuhe, Kleidung und Beton an.

Besser versichern

Zum Schutz vor den finanziellen Folgen nach einem Unfall auf Glatteis trotz Einhaltung der Kehr- und Streupflicht rät die Württembergische Eigentümern von Mehrfamilienhäusern und Vermietern von Einfamilienhäusern zu einer Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer. Eigentümer von Mietshäusern können die sogenannte Verkehrssicherungspflicht auch an die Mieter übertragen. Das muss allerdings schriftlich per Mietvertrag oder Hausordnung geschehen, und der Vermieter muss die Arbeiten regelmäßig kontrollieren.

Auch wer die Verkehrssicherungspflicht an seine Mieter übertragen hat, kann im Schadensfall zur Haftung herangezogen werden und sollte daher über eine Haftpflichtversicherung verfügen.

Bei Eigentümern eines selbst bewohnten Einfamilienhauses und Mietern reicht der Abschluss einer Privat-Haftpflichtversicherung.