Mit Spaß fotografieren: Bücher geben Tipps

Hagen. Schließe dich mit deiner Kamera für 30 Minuten in deinem Badezimmer oder deiner Küche ein! Mit dabei ist deine Kamera. Nach 30 Minuten solltest du den Raum neu kennengelernt und jede Menge spannender Bilder und Ansichten produziert haben.“

Einen von vielen Inspirationen, die Lars Poeck in seinem Buch „Kreative Foto-Aufgaben“ (ISBN 978-3-86910-366-2) gibt. „Woche für Woche bessere Fotos“ heißt seine Projektziel, das Kameraanfängern wie Fortgeschrittenen gewidmet ist. Egal, ob man mit dem Smartphone oder mit der Spiegelreflex unterwegs ist: den Blick zu schärfen, mal was anderes oder Neues ausprobieren, das möchte der einstige Hobbyfotograf mit seinem Buch vermitteln.

Die Perspektive wechseln, von oben, von unten fotografieren, mit Lichtquellen experimentieren, mal das Gegenlicht verarbeiten oder auch im Bildausschnitt variieren – Poeck gibt Tipps, die sich leicht umsetzen lassen und die daran erinnern, wie vielfältig und abwechslungsreich doch das Fotografieren sein kann, wenn man mal vom Normalen abweicht. Er lässt auch Erklärungen zu den Kameraeinstellungen nicht außer acht, rät dazu, einmal Blende und Verschlusszeit manuell einzustellen. Für jede Woche des Jahres schlägt er ein Fotoprojekt vor, zum Ausprobieren und besser Fotografieren. Wer noch mehr wissen will, das Buch „Fotografieren lernen – Ganz einfach bessere Fotos“ (ISBN 978-3-86910-371-6) kann ergänzen und enthält eine spannende Challenge für 30 Tage.

Lars Poeck erklärt einfach und gibt konkrete, verständliche Anweisungen, ohne auf dem hohen Ross zu sitzen. So macht das Ausprobieren Spaß und auch der ambitionierte Hobbyknipser findet hier einige Anregungen, viele Beispiele und ein Fotoquiz zur Lernzielkontrolle.

Beide Bücher sind im Humboldt-Verlag erschienen.