Koch-Gene

Mein Nachbar Jan war in jungen Jahren ständig mit dicken Brummis unterwegs. Regelmäßig führte ihn seine Route von „Da“ nach „Dort“. Mittendrin auf halber Strecke lag gleich neben der Autobahn an einer Landstraße eine einfache Raststätte, die unter den Kraftfahrern als echter Geheimtipp galt. Das lag – natürlich – am hervorragenden preiswerten Essen, aber auch an Helene, der hübschen Tochter der Wirtsleute.

Das propere Mädel, rosig, stets bester Dinge und gut gelaunt im Einsatz, verlieh der Gaststätte erst den richtigen Glanz, während sie die köstliche Hausmannskost dampfend an die Holztische brachte.

Die rasenden Ritter der Landstraße und die ungekrönten Könige der Autobahnen waren hin und weg.

Das Helenchen zog sie an wie das Licht die Motten, wie die Maus die Katzen, wie der Honig die Bären, wie der Wurm die Forellen, ach was: wie die Erde den Mond.

Für Jan jedenfalls stimmte das Gesamtkonzept aus draller, fröhlicher Weiblichkeit und Lecker-was-auf-den-Teller. Bei ihm ging ganz definitiv die Liebe durch den Magen. Als die schöne Gastwirtstochter ausgerechnet ihm irgendwann tatsächlich ein Date gewährte, gerieten bei ihm gleichermaßen Herz und Gaumen in Verzückung.

Kürzen wir die Geschichte ab: Helene hat tatsächlich „Ja“ gesagt, denn der Jan entpuppte sich als toller Typ. Ihre Hochzeit liegt jetzt schon ein paar Jährchen zurück. Immer noch führen die beiden eine glückliche Ehe und ein gutes Familienleben mit Sohn und Tochter. Und das obwohl – OBWOHL – Jan schon unmittelbar nach der Trauung die traurige Erkenntnis dämmerte, dass seine Braut einfach nicht kochen wollte und auch gar nicht konnte. Helene hasst tatsächlich nichts so sehr wie die Kocherei. Was soll man da machen? Es haben sich schlichtweg die herausragenden Koch-Gene ihrer Mutter leider nicht weitervererbt.

Ach ja, als Schleckermaul und Gerne-Esser Jan das einsehen musste, war es längst zu spät. Er liebte seine Helene einfach längst viel zu sehr.

Da heißt es immer: Schau Dir erst genau Deine künftige Schwiegermutter an, bevor Du Deine Angebetete heiratest, dann weißt Du, wohin sich Deine Frau entwickeln wird. Na, das scheint ja doch kein Patentrezept zu sein…

Schönen Sonntag.