Lebens-Erwartung 115 Jahre

Da haben wir‘s wieder: Zu viel Fleisch auf dem Teller und zu viel Aufschnitt auf dem täglich Brot erhöht das Krebsrisiko um 20 Prozent. Verkündet eine Nachrichtenagentur.

Alarm! Die besorgten Kollegen beratschlagen schon im Büro, ob‘s demnächst stattdessen ein Scheibchen Käse mehr auf dem Pausenbrot sein darf.

Essen und Trinken – und dabei gesund bleiben! Das ist echt schwer in einer Industriegesellschaft. Also ganz ehrlich: Es ist bedeutend einfacher, am Mangel zu sterben, als im Überfluss ewig zu leben.

Spaß beiseite – wissenschaftliche Experimente haben gezeigt, eine Käfigmaus lebt bedeutend länger als eine Freilandmaus. Kurz gesagt: Maus draußen lebt wild und stirbt jung. Maus im Käfig wird fett und apathisch, aber uralt.

Wo stehen wir modernen Menschen? Wie viel Wildnis bekommt uns, wie viel Käfighaltung mit allem Komfort tut uns noch gut?

Das amerikanische Krebsforschungsinstitut hat eine Langzeitstudie mit 650.000 Leuten durchgeführt. Herausgekommen ist: Wer sich wöchentlich mindestens 7,5 Stunden bewegt, lebt durchschnittlich 4,5 Jahre länger. „Bewegen“ heißt es! Nicht „trainieren“ oder „Sporttreiben“.

Treppensteigen, Hund ausführen, Kompost rausbringen, Kaminholz reinholen, Balkongeländer streichen, Bettenmachen, Altglas entsorgen Junge, Junge, ich komme locker auf 7,5 Stunden an einem einzigen Tag! Die 4,5 Extra-Jahre sind mir sicher. So komme ich mit den durchschnittlich 83,5 Grundjahren insgesamt schon auf 88 Jahre.

Ich tue aber mehr. Ich sporte, wenn auch in bescheidenem Maße. Dafür stehen mir mindestens fünf weitere Bonusjahre zu, finde ich. Macht 93.

Wer raucht, schießt sieben Lebensjahre in den Wind. Ich rauche nicht, heissa, damit sind 100 Lebensjahre drin! Aber ich bringe noch mehr Bonuspunkte mit. Ich esse wenig Fleisch, liebe meinen Beruf, trage Filzpantoffeln, habe Kinder und einen Blick ins Grüne, teile Haus und Hof mit einem Schmusetiger und war immerhin schon mal im Bad Sassendorfer Thermalbad

Ding-Dong, 105 erreicht!

Glück und Zufriedenheit bringen auch noch mal zehn Zusatz-Jahre, erfahre ich eben. Boah: 115! Mir wird‘s unheimlich.

Haben Sie aufgepasst? Ein zufriedenes Leben bringt mehr an Jahren, als Nikotin und Teer zerfressen! Wenn Ihnen das alles zu viel wird, fangen Sie einfach (wieder) an zu rauchen.

Schönen Sonntag!