Montag ist Valentinstag!

Der Neffe des Königs war schwer erkrankt. Alle Ärzte des Landes hatten bereits die Hoffnung aufgegeben – bis auf einen. Der untersuchte den blassen jungen Mann und sagte: „Ich brauche jemanden, der sich in dieser Stadt sehr gut auskennt.“

Man holte daraufhin einen Ortskundigen. Den fragte er: „Nenne mir alle Viertel der Stadt. Dabei griff der Arzt nach dem Puls des Patienten. Als ein bestimmtes Viertel genannt wurde, fühlte er, dass sich der Puls ein wenig beschleunigte. Daraufhin ließ er alle Straßen des Viertels nennen, bis bei einem Namen der Puls des Kranken noch stärker zu schlagen begann. Jetzt verlangte der Arzt, alle Häuser dieser Straße zu nennen und schließlich alle Bewohner eines bestimmten Hauses. Bei einem Namen schnellte der Puls des Kranken sprungartig hoch.

„Sehr gut, alles klar“, sprach der Weise. „Er ist krank vor Liebe. Holt mir das Mädchen und werbt es als Braut.“ So geschah es, und der junge Mann wurde wieder gesund.

Liebe, so lernen wir, kann einen Menschen aufs Krankenlager werfen und halb umbringen. Übermorgen ist Valentinstag, der Tag der Verliebten, und da sei es dem wochenkurier gestattet, diese kleine Geschichte aus alten, versunkenen Zeiten zu singen…