Spitzbuben international

Ladendiebstahl gibt es überall, nicht nur in Deutschland. Wie und wieviel klaut man anderswo? Die „Wirtschaftswoche“ hat jetzt Langfinger-Zahlen vom letzten Weihnachtsgeschäft gebracht – im europäischen Vergleich.

Eine Einzelhandelsstudie ergab, wo in Europa pro Kopf die meiste Ware ohne Bezahlung mitgegangen ist. Vom Parfümfläschchen über die CD bis zu Teddybär und Digi-Kamera, von der Design-Klobrille bis zum praktischen Gartenschlauch-Wandhalter. Pro Kopf haben die Europäer im Durchschnitt bei Kerzenschein und Tannenduft Klamotten im Wert von immerhin 12,68 Euro unbezahlt eingesteckt.

Die fünf Länder mit den extremsten Werten werden vorgestellt – und Deutschland. Dazu Griechenland, Großbritannien, Norwegen, Polen und Tschechien.

Jetzt sind Sie dran, lieb Leserschaft: Wo ist wohl das Meiste abgezockt worden? Na? Ist doch klar? Gar nichts ist.

Die geklauten Waren reichen (pro Kopf) von 4,53 Euro im ehrlichsten bis zu 19,93 Euro im diebisten Land.

Wir machen es spannend. Erster Tipp: Die Norweger sind nicht so unschuldig, wie sie tun. Nein! Sie haben das Krönchen auf! Sie sind die Könige der Diebe! Die peinlichen 19,93 Euro gehören ihnen! Herzlichen Glückwunsch, Norwegen, es ist dir gelungen, uns wirklich zu überraschen!

Es folgt – sorry, die Queen wird sich bis in die Handschuhspitzen grämen und schämen – Großbritannien! Mit 19,74 Euro.

Nicht übel, Frau Kübel: Deutschland, Musterschüler Europas, belegt mit 11,29 Euro pro Kopf einen langweiligen Mittelplatz.

Weit abgeschlagen mit Riesenabstand, kommen die wirtschaftlich wirklich böse durchgeschüttelten Griechen. Arm wie die Kirchenmäuse, aber zu stolz zum Klauen. Magere 5,88 Euro werden im gebeutelten Helenenland gemopst. Wer hätte das gedacht. Respekt!

Und jetzt – jetzt erst kommen die Polen: 5,86 Euro. Nur halb so viel, wie in Deutschland geklaut wurde! Kann doch wohl nicht wahr sein! Damit machen unsere östlichen Nachbarn uns die ganzen schönen Polenwitze kaputt! Das ist der Hammer, oder?

Nur Tschechien hält die Fahne der Ehrlichen noch ein kleines bisschen höher. Mit ihren läppischen 4,53 Euro Diebesgut werden sie, wenn ihnen ihre letzte Stunde schlägt, an der Himmelspforte von Petrus bestimmt gleich durchgewunken.

Schönen Sonntag! Und pssst: Bloß keine Polenwitze mehr! Sie sind – äh – nur noch peinlich.