Überraschung gefällig?

Im Ausland staunt man darüber, wie ängstlich die Deutschen bei neuen Erfindungen sind. Aber Angst vor der Zukunft ist ein alter Hut, auch anderswo.

Vor 350 Jahren kamen die Postkutschen auf. Die Reisenden mussten nicht mehr auf dem Pferd sitzen. Im Jahr 1693 warnte ein königlicher Gutachter: Diese Entwicklung werde das ganze Land ruinieren. Warum?

Weil die Gasthäuser im Umkreis von 50 Meilen um die Städte geschlossen würden. Ehe man unterwegs ein Hüngerchen verspüre, sei das Ziel schon erreicht. Auch die Tuchfabriken müssten schließen. Tausende arbeitslose Arbeiter. Warum?

Weil in der Postkutsche die Kleidung geschont wird und sich nicht so schnell abnutzt wie bei Ritten oder Fußmärschen. Aus dem gleichen Grund würden nun die Schuster und Strumpfstricker elendiglich zu Grunde gehen. – Wir wissen es: Es kam ganz anders…

Um 1800 erwarteten die Experten wegen des medizinischen Fortschritts eine explosionsartige Bevölkerungsvermehrung. Und Hungersnot. Denn: Die Bauern mit Ochsenpflug und Sense könnten nicht genügend Lebensmittel produzieren. Es kam wieder ganz anders: Revolution in der Landwirtschaft, Arbeitsteilung, Maschineneinsatz, Kunstdünger – ja, und im Gefolge auch Legebatterien und Massenproduktion…

1880 errechnete man in England, dass bei weiterer Verkehrssteigerung die Hauptstadt London im Jahr 1910 in einer zwei Meter hohen Decke aus stinkendem Pferdemist versinken würde. Dann kam das Automobil…

1780 erwartete man den Zusammenbruch der englischen Wirtschaft. Alle Wälder waren abgesägt. Kein Holz mehr, um die heimischen Fabriken anzufeuern. Krise! Dann kam die Dampfmaschine. Und damit konnte Steinkohle in großen Mengen abgebaut werden…

Heute wird die Überalterung der Bevölkerung in den schwärzesten Farben gemalt. Pflegenotstand! – In Japan gibt es bereits erste menschenähnliche Roboter, die den Patienten Pillen und Tee reichen, beim Aufstehen und Laufen helfen. Roboter mit Haut und Haar animieren Gäste in Lokalen. Sie halten sogar gestenreich eingespeicherte Vorträge…

Uns wird es wieder erst mal schaudern. Die Jammertaler, die Katastrophen-Großdeuter, die Warner Brothers laufen sich schon warm. Vor 30 Jahren haben sie uns vorgesungen, wie der Computer unseren Alltag zerstören würde. Rationalisierungs-Schutzabkommen wurden gefordert. Will heute natürlich kein Mensch mehr was von wissen. Nein, jetzt ist erst mal heißer Protest gegen die Pflege-Roboter angesagt. Den Japanern gefällt es allerdings schon…

Schönen Sonntag!