Zum Muttertag

Folgende Schöpfungsgeschichte kursiert zur Zeit im Internet. Dieser poetische Karfunkelstein soll Ihnen rechtzeitig zum morgigen Muttertag ein neues Erkenntnislicht anzünden über Eva, unser aller paradiesische Urmutter und die Abermillionen ihrer Töchter und Töchterstöchter.

Als Gott die Frau erschuf, war es schon sehr spät am 6. Tag. Ein Engel kam vorbei und fragte: „Wieso verwendest du gerade für dieses Lebewesen so viel Zeit?“

Gott antwortete: „Hast du den umfassenden Anforderungs-Katalog für dieses Wesen gesehen? Sie muss abwaschbar sein, aber nicht aus Plastik. Sie soll mehr als 200 Lebensmittel kennen und sie soll sie alle verwenden, um damit die herrlichsten Essen zu kochen. Sie muss mehrere Kinder gleichzeitig umarmen können. Und mit dieser Umarmung soll sie alles heilen können, von einem aufgeschlagenen Knie bis hin zu einem gebrochenen Herzen. Und das alles soll sie nur mit zwei Händen machen.“

Der Engel war beeindruckt: „Nur zwei Hände? – Unmöglich!“

„Warte ab“, sagte Gott. „Ich bin fast fertig. Dieses Geschöpf ist der Ausdruck meines Herzens. Sie wird sich selbst pflegen, wenn sie krank ist und sie kann 18 Stunden am Tag arbeiten“.

Der Engel kam näher und berührte die Frau. „Aber, Gott, du hast sie so weich gemacht“ – „Sie ist ja auch weich“, sagte Gott, „aber ich habe sie ebenso stark gemacht. Du glaubst nicht, was sie alles aushalten und bewältigen kann.“

„Kann sie denken?“ fragte der Engel.

Gott lächelte: „Sie kann nicht nur denken, sondern auch überzeugen und verhandeln.“

Der Engel berührte die Wange der Frau: „Gott, es scheint, deine Schöpfung ist undicht! Du hast ihr zu viele Bürden auferlegt.“

„Sie ist nicht undicht – das ist eine Träne“ erklärte Gott dem Engel. „Und wofür braucht sie die Träne?“ fragte der Engel.

Gott antwortete: „Mit den Tränen kann sie ihren Kummer und Schmerz, ihre Zweifel, ihre Liebe, ihre Einsamkeit, ihr Leid und ihren Stolz ausdrücken.“

Das machte großen Eindruck auf den Engel: „Gott, du bist wirklich GROSS. Du hast an alles gedacht. Die Frau ist wirklich wundervoll!“

Tatsächlich ist sie das!

Frauen haben Kräfte, die Männer erstaunen. Sie kann mit Ärger umgehen und große Bürden tragen. Sie hat Freude, Liebe und eigene Ansichten. Sie lächelt, wenn sie am liebsten schreien würde. Sie singt, wenn sie am liebsten weinen würde, weint, wenn sie glücklich ist und lacht, wenn sie Angst hat. Sie kämpft für das, was sie glaubt. Kämpft gegen Ungerechtigkeit. Sie akzeptiert kein „Nein“ als Antwort, wenn sie eine bessere Lösung sieht. Sie stellt sich zurück, damit ihre Familie erblühen kann.

Ihre Liebe ist bedingungslos. Sie weint, wenn ihre Kinder gewinnen. Sie freut sich, wenn es ihren Freunden gut geht. Sie ist erfreut, wenn sie von einer Geburt oder einer Hochzeit hört. Ihr Herz ist voller echtem Mitgefühl, wenn ein enger Freund, ein Verwandter oder Nachbar stirbt.

Sie weiß, dass eine Umarmung und ein Kuss ein gebrochenes Herz heilen.

Nur eine einzige Sache ist schief gelaufen bei ihr: Sie weiß selbst gar nicht, was sie wert ist…

Schönen Muttertags-Sonntag!