Start Themen Geschichte

Alle Artikel zum Thema: Geschichte

Schwerte in Flammen: Gedenktag erinnert an Brandkatastrophe

Schwerte in Flammen: Gedenktag erinnert an Brandkatastrophe

Der 19. Februar 1669 ist ein schwarzer Tag in der Stadtgeschichte. Ein Brand am Westentor greift schnell um sich, schnell stehen die gedrängt stehenden Holzhäuser in Flammen. „Am Schluss konnte man von St. Viktor aus alle vier Stadttore sehen. Das heißt: da stand nichts mehr“, sagt Uwe Fuhrmann, Stadttouristiker und Vorsitzender des Heimatvereins.
Stadtarchiv Iserlohn: Demokratie und Moderne

Stadtarchiv Iserlohn: Demokratie und Moderne

Die 2012 ins Leben gerufene stadtgeschichtliche Vortragsreihe des Stadtarchivs Iserlohn begeht in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Mit dem neuen Programm für das erste Halbjahr 2019 liegt inzwischen das 15. Halbjahresprogramm vor.
Stadtarchiv Iserlohn

„Demokratie und Moderne“ – Neues Vortragsprogramm des Stadtarchivs Iserlohn

Die 2012 ins Leben gerufene stadtgeschichtliche Vortragsreihe des Stadtarchivs Iserlohn begeht in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Mit dem neuen Programm für das erste Halbjahr 2019 liegt inzwischen das fünfzehnte Halbjahresprogramm vor.
Eisenbahngeschichte auf die Mauer gesprayt

Eisenbahngeschichte auf die Mauer gesprayt

Im Rahmen des gemeinsamen Graffitiprojekts „Spray und Stay“ vom Verein für soziale Integrationshilfen (VSI) Schwerte und der EWG startete schon Ende November die Neugestaltung der 150 Meter langen Wand des ehemaligen Eisenbahn-Ausbesserungswerks am Hohenstein in der historischen Kreinbergsiedlung.
Zeche Aden

„Aus der Tiefe nach vorn“ – Der Kreis nach dem Ende...

„Die Kohle, die Zechen und die Kumpel haben auch unsere Region geprägt. Der Rückzug des Bergbaus hat uns deshalb hart getroffen“, sagt Landrat Micheal Makiolla. Er blickt zum Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet damit aber auch auf eine seitdem gute Entwicklung im Kreis Unna zurück.
Ehrentafel in Wetters Heimatstube erinnert an gefallene Soldaten

Ehrentafel in Wetters – Heimatstube erinnert an gefallene Soldaten

Die Heimatstube des Heimatvereins Wetter ist ein Hort lokaler Erinnerungsstücke und ein historisches Gedächtnis Volmarsteins.
Neujahrsgrüße

Donnernde Grüße von der Kriegsfront

Was heute schnell über E-Mail oder Messenger-Dienste versendet werden kann, wurde vor über hundert Jahren noch mit Briefen und Postkarten übermittelt: Wünsche zum neuen Jahr.
Hohenlimburg Kalender

Bild-Kalender zeigt Alt-Hohenlimburg

Er zeigt seit 1996 jedes Jahr neu die Stadt unterm Schloss wie sie früher einmal war und ist diesem Blick zurück in die „gute alte Zeit“ vielen Hohenlimburgern längst ans Herz gewachsen. Die Fan-Gemeinde des Kalenders „Hohenlimburger Impressionen“ wächst stetig. Nun liegt die 23. Ausgabe mit 750 Exemplaren vor.
André Streich

Noch mehr Feuerwehr von André Streich

Der neue Streich ist da – auf diese Nachricht hat so mancher Feuerwehrfan schon gewartet. André Streich hat sich mit seinen Publikationen vor allem der verschiedensten Feuerwehrautos längst einen Namen gemacht.
Wilfried Dieners

Iserlohn in Bildern – Von den 50ern bis heute

Es ist ein gewichtiges Stück Iserlohner Stadtgeschichte. „Iserlohn wie es war… und wie es ist“ hat Autor Wilfried Diener sein neues Buch genannt. Es zeigt auf 528 Seiten und mit über 700 Fotografien den „Sichtwechsel der Stadtbilder zwischen 1950 und 2018“.
Gedenkfeier in der französischen Partnerstadt Béthune

Weltkriegsende vor 100 Jahren – Schwerter Delegation in Béthune

Vor 100 Jahren haben die Länder Europas das Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet und somit vier Jahre eines mörderischen Konflikts beendet. Eine Delegation der Stadt Schwerte mit dem Ersten Stellvertretenden Bürgermeister Klaus-Jürgen Paul besuchte am Wochenende die Gedenkveranstaltung zum 100. Jahrestag des Kriegsendes in der französischen Partnerstadt Béthune.
Sprungschanze zwischen Hinnenwiese und Kettelbach

Skisprung im Kettelbach: Wer kennt die Schanzen?

Bevor die Feierlichkeiten zum 120-jährigen Geburtstag in diesem Sommer anstanden, stöberten die TV Hasperbacher einmal gründlich in ihrem Archiv – schließlich wollte man den Mitgliedern des traditionsreichen Vereins von 1898 die Historie interessant aufarbeiten. Dabei fiel ihnen auch eine recht alte Flurkarte von 1937 in die Hände, die sie stutzig werden ließ. Darauf sind nordöstlich ihres Sportplatzes im Kettelbach zwei Sprungschanzen eingetragen.
Werbung
Werbung

Aus der Region

Meldungen