Start Themen Geschichte

Alle Artikel zum Thema: Geschichte

Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff

Geschichte erleben: Von Osthaus bis Haspe

Michael Eckhoff, Stadtheimatpfleger und einer der beiden Vorsitzenden des Hagener Heimatbundes, ist in den kommenden Wochen wieder häufig in „Heimat- und Baukunst-Diensten“ unterwegs. Zahlreiche attraktive Führungen stehen auf seinem Programm.
Garten des Hohenhofs

Hohenhof in Hagen bietet immer noch Überraschungen

In den 1920er Jahren gehörte der aus Norddeutschland stammende Leberecht Migge zu den revolutionärsten Gartengestaltern in Deutschland. „Spartakus in Grün“ nannte er sich damals. Sein Ziel war es, „Selbstversorgergärten“ auf durch und durch biologischer Basis zu schaffen.
Empfang Ruhr-Galerie Herdecke

Meilenstein der deutschen Geschichte: Das Wahlrecht für Frauen

Vor gut 100 Jahren, am 19. Januar 1919, durften Frauen erstmals ihre Stimme abgeben und sich selbst zur Wahl stellen – ein Meilenstein in der deutschen Frauenbewegung. Dieses hart erkämpfte Recht feierten Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Herdecke, Evelyn Koch, unlängst bei einem Empfang in der Ruhr-Galerie.
Utz Brocksieper im Emil-Schumacher-Museum

Heinrich Brocksieper: Experimente mit Trickfilm

Vor hundert Jahren wurde in Weimar von dem Architekten Walter Gropius eine Design- und Architektur-Hochschule gegründet, die schnell Weltruhm erlangte – das Bauhaus. Studentinnen und Studenten aus allen Teilen Mitteleuropas gaben sich in Weimar und später in Dessau (wohin die Hochschule Mitte der 1920er Jahre umzog) ein Stelldichein. Verhältnismäßig viele Studierende stammten aus Hagen – eine Frau und fünf Männer. Das lag sicherlich sowohl am Hagener Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, der mit Gropius befreundet war, als auch an Max Austermann, dem Leiter der damaligen „Hagener Malerschule“.
Märkische Kulturstiftung

Schöpfer des Abendlieds: Am Tag vor dem Tod in die Dechenhöhle

Jährlich gehen tausende Besucher der Burg Altena im oberen Burghof achtlos an ihm vorbei – dem Grabstein des am 23. März 1869 in Nachrodt verstorbenen Anton Wilhelm von Zuccalmaglio. Der Herausgeber mehrerer Volksliederbücher starb vor 150 Jahren. In der 1840 veröffentlichten Sammlung „Deutsche Volkslieder“ findet sich unter der Nr. 274 das „Abendlied“, bekannter unter den drei ersten Worten des Liedes „Kein schöner Land“. Das Liederbuch befindet sich heute im Depot der Museen des Märkischen Kreises auf der Burg Altena.
Schwerte in Flammen: Gedenktag erinnert an Brandkatastrophe

Schwerte in Flammen: Gedenktag erinnert an Brandkatastrophe

Der 19. Februar 1669 ist ein schwarzer Tag in der Stadtgeschichte. Ein Brand am Westentor greift schnell um sich, schnell stehen die gedrängt stehenden Holzhäuser in Flammen. „Am Schluss konnte man von St. Viktor aus alle vier Stadttore sehen. Das heißt: da stand nichts mehr“, sagt Uwe Fuhrmann, Stadttouristiker und Vorsitzender des Heimatvereins.
Stadtarchiv Iserlohn: Demokratie und Moderne

Stadtarchiv Iserlohn: Demokratie und Moderne

Die 2012 ins Leben gerufene stadtgeschichtliche Vortragsreihe des Stadtarchivs Iserlohn begeht in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Mit dem neuen Programm für das erste Halbjahr 2019 liegt inzwischen das 15. Halbjahresprogramm vor.
Stadtarchiv Iserlohn

„Demokratie und Moderne“ – Neues Vortragsprogramm des Stadtarchivs Iserlohn

Die 2012 ins Leben gerufene stadtgeschichtliche Vortragsreihe des Stadtarchivs Iserlohn begeht in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Mit dem neuen Programm für das erste Halbjahr 2019 liegt inzwischen das fünfzehnte Halbjahresprogramm vor.
Eisenbahngeschichte auf die Mauer gesprayt

Eisenbahngeschichte auf die Mauer gesprayt

Im Rahmen des gemeinsamen Graffitiprojekts „Spray und Stay“ vom Verein für soziale Integrationshilfen (VSI) Schwerte und der EWG startete schon Ende November die Neugestaltung der 150 Meter langen Wand des ehemaligen Eisenbahn-Ausbesserungswerks am Hohenstein in der historischen Kreinbergsiedlung.
Zeche Aden

„Aus der Tiefe nach vorn“ – Der Kreis nach dem Ende...

„Die Kohle, die Zechen und die Kumpel haben auch unsere Region geprägt. Der Rückzug des Bergbaus hat uns deshalb hart getroffen“, sagt Landrat Micheal Makiolla. Er blickt zum Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet damit aber auch auf eine seitdem gute Entwicklung im Kreis Unna zurück.
Ehrentafel in Wetters Heimatstube erinnert an gefallene Soldaten

Ehrentafel in Wetters – Heimatstube erinnert an gefallene Soldaten

Die Heimatstube des Heimatvereins Wetter ist ein Hort lokaler Erinnerungsstücke und ein historisches Gedächtnis Volmarsteins.
Neujahrsgrüße

Donnernde Grüße von der Kriegsfront

Was heute schnell über E-Mail oder Messenger-Dienste versendet werden kann, wurde vor über hundert Jahren noch mit Briefen und Postkarten übermittelt: Wünsche zum neuen Jahr.