Start Themen Michael Eckhoff

Alle Artikel zum Thema: Michael Eckhoff

Johannis-Festtage: Führung und Vortrag

Die im Kern rund 270 alte Hagener Johanniskirche am Markt beziehungsweise ihre Vorgängerin ist die „Mutter aller Kirchen“ in der heimischen Region. Ihre für Hagens Stadtgeschichte Hagens dominante Rolle wird von Stadtheimatpfleger und Wk-Chefredakteur Michael Eckhoff am kommenden Samstag, 2. Februar, im Rahmen der „Johannis-Festwoche“ gleich zweifach beleuchtet.

„HagenBuch“ verspricht lokale Genüsse aller Art

Die Köpfe rauchen, die Stifte sind schon gespitzt und die Ideen sprudeln nur so. Die große Gruppe ehrenamtlicher Heimat-Autorinnen und -Autoren nimmt das „HagenBuch 2020“ in Arbeit. Das Jahrbuch voller Impulse zur Stadt, aber auch ihrer Geschichte wird im November zum 14. Mal erscheinen.

Hagener Geschichte im VHS-Seminar

Ein Seminar der Volkshochschule Hagen (VHS) mit Wk-Chefredakteur und Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff über Hagens Industrie- und Wirtschaftsgeschichte zwischen 1901 und 1914 beginnt am Mittwoch, 16. Januar, von 19.30 bis 21 Uhr in der Villa Post, Wehringhauser Straße 38.

Mit Eckhoff: Die 50er Jahre

Hagen. Die Volkshochschule und der Hagener Heimatbund laden am Mittwoch, 8. August, von 18 bis etwa 19.30 Uhr zu einem Spaziergang durch den Bereich...

Stadtrundfahrt zum Kulturerbe „Ära 1900“

Aufgrund der großen Nachfrage lädt die Hagenagentur erneut ein, sich in der Volmestadt mit der „Ära 1900“ (Gründerzeit, Historismus, Jugendstil, aufkommende Moderne) zu beschäftigen.

„Kulturerbe Europas“ – mit Highlights in Hagen

In einer gut dreistündigen Tour zum „Europäischen Kulturerbe-Jahr“ geht es am 8. Juni mit Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff unter anderem zu den architektonischen Highlights des Hagener Impulses am Stirnband, nach Wehringhausen, Haspe und Hohenlimburg.

Stadtheimatpfleger führt wieder Hagen vor Augen

Michael Eckhoff ist seit 30 Jahren Wochenkurier-­Chefredakteur. Überdies hat er mehrere ehrenamtliche Funktionen inne – so arbeitet er im Vorstand des Hasper Heimat- und Brauchtum-Vereins (HHBV) mit, wirkt als Vorsitzender des Hagener Heimatbundes und ist Stadtheimatpfleger.

Wk-Spaziergang zur Hagener Geschichte

Hagen. Vor den Sommerferien konnten die Leser bei einem Wochenkurier-Spiel einen Stadtspaziergang mit Wk-Chefredakteur Michael Eckhoff (l.), der auch ehrenamtlicher Stadtheimatpfleger ist, gewinnen. In den...

Spitze des Eisbergs

– Von Michael Eckhoff Im Hinblick auf die kommenden Feiertage – Luthers Reformation, Allerheiligen – könnte man in unserem „Wort zum Sonntag“ viele wichtige Themen...

Neue Broschüre zur Baukunst in Hagen

Wenn es in Hagen um Kunst geht, darf ein Name nie fehlen: Karl Ernst Osthaus. Der schwerreiche Enkel des Schraubenfabrikanten Wilhelm Funcke gründete 1902 ein privates Museum in der Volmestadt, dem er den aus der nordischen Sagenwelt stammenden Namen „Folkwang“ gab. Es war seinerzeit das erste Museum für zeitgenössische Kunst in Deutschland und somit eine geradezu visionäre Einrichtung.

„40 Jahre Hagen“ im Zeitraffer

Der Wochenkurier wird 40 Jahre alt und lädt die Hagener aus diesem Anlass zu einer kleinen Stadtrundfahrt ein. Im Mittelpunkt steht die Frage: Was hat sich in den vergangenen vier Jahrzehnten in der Volmestadt verändert?

„Mord am Hellweg“ auf Emst?

Das Krimi-Festival „Mord am Hellweg“ hat sich längst zum „Bestseller“ entwickelt. Vom 17. September bis zum 12. November steht es wieder auf dem Terminplan - auch in der Volmestadt. Unter dem Motto „Glaube, Liebe, Leichenschau“ stellen ausgewählte Autoren ihre in den kommenden Wochen verfassten Geschichten zu jeweils einer der teilnehmenden Städte vor. Die Autoren-Zuteilung erfolgt meist über das Zufallsprinzip. Für Hagen wurde Horst Eckert ausgewählt.