Start Themen Tilo

Alle Artikel zum Thema: Tilo

Tilo: Rennstrecke

Und Hagen? Was ist hier los? Nun ja, hier wird zum Beispiel auf manchen Straßen gerast, dass es nicht mehr feierlich ist. Die Körnerstraße etwa ist vor allem in den Abendstunden ein übles Rennpflaster.

Tilo: Viele Fragen

Man muss sich das von den Verkehrsbehörden im Westen Hagens verursachte Tohuwabohu noch einmal rundum vor Augen führen: Zunächst wird nahe Haspe die A1 baulich in Angriff genommen – inklusive der monatelangen Sperrung von Auffahrten. Dann wird fast gleichzeitig die frühere B7, also die Umleitungsstrecke der Autobahn, in Haspe-Westerbauer überarbeitet – ebenfalls mit monatelangen Sperrungen. Dann sollte auch noch mitten in Haspe die Swolinzkystraße gesperrt werden – wahrscheinlich mit dem Ziel, das Chaos im Tal der Ennepe endgültig perfekt zu machen.

Tilo: Fast nichts

Der Scheuer Andreas stammt aus Bayern und ist ein Mann, der gern mal seinen „gesunden Menschenverstand“ bemüht. Ein „gesunder Menschenverstand“ sieht im Süden der Republik garantiert etwas anders aus als bei uns im Westen. Aber nein, wir wollen hier keine Vorurteile gegen den der CSU angehörenden Verkehrsminister schüren. Stattdessen will sich Tilo daran erfreuen, dass sich Minister Scheuer jetzt Sorgen um die Gesundheit der Radfahrerinnen und Radfahrer macht – mit einer „Helm-Kampagne“, die auf viel nackte Haut setzt.

Tilo: Vorschlag

Die Hagener SPD ist immer für Überraschungen gut. Werner König hat für eine überaus positive gesorgt – weil er gut aufgepasst hat. Bereits in der vergangenen Woche berichtete Tilo über ihn. Dem Ratsherrn war aufgefallen, dass die Stadt Hagen „mal eben“ 450.000 für eine neue Belüftungsanlage im Resturant „Novy’s“ am Museumsplatz raushauen möchte, obwohl die aktuelle, der Stadt gehörende Anlage gerademal zehn Jahre alt ist.

Tilo: Steuerkohle raus

Die „öffentliche Hand“ – also Behörden aller Art – hauen gerne die Kohle des Steuerzahlers mit vollen Händen raus.

Tilo: Alles vorbei?

Aschermittwoch – alles vorbei! Echte Narren motten jetzt ihre Kostüme und Wagen wieder ein, genießen ab sofort die Fastenzeit und gehen am Sonntag – weil die meisten Jecken schließlich brave Katholiken sind – in die Kirche, um ihre Rosenmontagssünden zu beichten.

Tilo: Eine Schande

Mit blankem Hass haben es auch Menschen zu tun, bei denen es Tilo eigentlich nicht erwartet hätte und wo es besonders unverständlich und sogar unmenschlich ist. Wir sprechen hier von Menschen mit Behinderungen.

Tilo: City in Not

Der Leerstand zwischen Markt und Bahnhof hält sich zwar immer noch in Grenzen und ist weit, weit entfernt von dem, was wir beispielsweise aus den Citys von Haspe, Hohenlimburg oder Milspe kennen, aber die Anzahl der leeren Schaufenster nimmt langsam, aber stetig zu. Das ist nun wahrlich kein auf Hagen beschränktes Phänomen.

Tilo: Richtiges Tempo

Als Tilo vor drei Jahren den Kauf eines neuen Fahrzeugs plante, hatte er für die Hagener Händler drei einfache Vorgaben. Erstens schwebte ihm ein Fahrzeug mit einer richtigen Heckklappe vor (um zum Beispiel Einkäufe vor Regen geschützt einladen zu können). Zweitens wollte er auf gar keinen Fall einen Diesel (wegen der Stickoxide und des absehbaren Ärgers).

Tilo: Ohne Note?

Die Hessen haben in diesen Tagen offenbar ein Thema mit beachtlicher Sprengkraft angestoßen. Sie wollen die Schulnoten abschaffen. Bundesweit schlagen darüber die Wellen haushoch, als drohe das Weltende. Auch an etlichen Hagener Schulen wird das Thema momentan heiß und hitzig diskutiert.

Tilo: Füllhorn?

Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren ordentlich gebrummt. Davon profitierte auch der Fiskus. Bund, Rentenkassen, Länder und Kommunen konnten hohe Zuwachsraten verzeichnen.

Tilo: vorbildlich

Es gibt drei politische Themenkomplexe, die unglaublich nervig sind und die sicherlich auch die meisten Hagener am liebsten schnell vom Tisch hätten: Migration, Brexit und das amerikanische Irrlicht namens Trump. Leider bleiben uns alle drei Komplexe noch ein Weilchen erhalten, so wie in Hagen das Thema Müll.