Start Themen Wildkräuterkolumne

Alle Artikel zum Thema: Wildkräuterkolumne

Wochenkurier Kräutergarten

Basilikum – Sonne von der Fensterbank

Basilikum kommt ursprünglich aus den Tropen Afrikas und Asiens. Das Gewächs bringt uns die Sonne ins Haus, die Sonne auf den Teller. Es gibt verschiedene Basilikumarten, zum Beispiel den Rotblättrigen Basilikum (Dark Opal), Anisbasilikum, Horapa (Thai-Basilikum), Zimtbasilikum, Neapolitanischen Basilikum und Zitronenbasilikum.
Wochenkurier Kräutergarten

Vitamin D gegen den Winterblues

Wenn das Sonnen- und Knochenvitamin D fehlt, kommt der Winterblues. Wir fühlen uns matt, die Unternehmungslust lässt nach und wir hoffen auf den Frühling. Schade, das ist verschenkte Lebenszeit. Da hilft Vitamin D rät Heilpraktikerin Helga Rietig.
Wochenkurier Kräutergarten

Pfeffer gibt dem Silvestermenü Pep

Pfeffer war mit seiner heilenden, antibakteriellen, entkrampfenden, das Gedächtnis fördernden und stimmungsaufhellenden Wirkung auch schon früher sehr beliebt. Apropos beliebt. In der Liebe hilft er durch die Freisetzung körpereigener Opiate auch, denn er sorgt durch seine Schärfe für gute Laune und Entspannung.
Wochenkurier Kräutergarten

Beifuß und Gans – das weihnachtliche Traumpaar

Beifuß (Artemisia vulgaris) ist eine unscheinbare Heilpflanze. Obwohl sie auf allen nährstoffreichen Böden wuchert, Wegränder oder unbebaute Plätzen belebt, bleibt sie dennoch oft unbeachtet. Beifuß macht auf den ersten Blick einen unattraktiven Eindruck: Die Blätter sind tief gesägt und von dunkelgrün-grauer Farbe.
Wochenkurier Kräutergarten

Gewürzkekse zur Weihnachtszeit

Die heilige Hildegard von Bingen schwärmte für ihre Gewürzkekse: „Sie machen ein fröhlich Geblüt und heben das Herze.“ Heute würden wir sagen: Sie kräftigen und machen glücklich, helfen bei Durchblutungsstörungen und Gedächtnisschwäche.
Wochenkurier Kräutergarten

Sternanis – großer Auftritt zu Weihnachten

Der Sternernanis mit seinen leuchtenden braun-goldenen Sternen macht uns alleine schon durch sein Aussehen in der Dunkelheit des Winters beim Kerzenschein glücklich. Sternanis wird in China schon seit 3000 Jahren genutzt. Die Chinesen hüteten dieses Gewürz wie einen Schatz. Mit Anis hat der Sternanis aber nichts gemein. Sie gehören verschiedenen Pflanzenfamilien an.

Kurkuma: So gesund ist das Gewürz des Lebens

Kurkuma ist zum Superstar am Gewürzhimmel aufgestiegen, nachdem es über den südspanischen Seeweg und den türkischen Landweg auch in unsere Küchen gefunden hat! Im Ayurveda und in der traditionellen chinesischen Medizin wird es in fast allen Bereichen angewendet.