Glücksgefühle

Wer den Extrabreit-Musiker Rolf Möller kennt, der weiß: dieser Mann ist immer gut für eine lustige Geschichte.

Viele besondere, ungewöhnliche Menschen hat Möller im Laufe der Jahre kennen gelernt und fast alle Facetten des Lebens ausgekostet – mal von oben, mal von unten. Seinen Humor hat er nie verloren. Damit verblüfft er seine Zuhörer immer wieder.

So auch Kollegin Nicole. Sie wollte von dem Extrabreiten wissen, wie das Weihnachtsfest im Hause Möller verläuft und ob es Geschenke für Frau und Kinder gäbe…

Möller antwortete zunächst eher gleichgültig: „Och weiß auch nicht, schön ruhig, Familie, gutes Essen, endlich mal zuhause. Alles nett und harmonisch.“

Doch dann wurde der Mann plötzlich munter: „Weihnachten? Das bedeutet für mich Dominosteine, die kann ich rauf und runter essen.“ Und weil es die schmackhaften Schoko-Klötzchen nur im Winter gibt, weiß Möller sich zu helfen: Er friert zig Pakete seiner Leib- und Magenspeise ein. In der Tiefkühltruhe übersteht das Lieblingsgebäck etliche Monate, ohne an Frische zu verlieren.

„Und dann“, schmunzelt Rolf Möller, „am heißesten Tag im heißen August pack‘ ich die Dinger aus, setz mich auf die Terrasse und genieße bei 30 Grad im Schatten das zartbittere Domino-Glück in vollen Zügen. Das ist dann für mich ein Gefühl wie Weihnachten…“

Tilo