Prinzen-Rolle

Der HEB ist bekanntlich der Hagener Entsorgungsbetrieb, also jene städtische Tochter, die für den Müll zuständig ist. Geführt wird sie von einem König – Werner König. Doch der geht 2012 in Rente. Daraus folgt die Frage: Wer ist der Nachfolger? Das Gerangel der Prinzen hat längst eingesetzt. Und alle paar Wochen kommen neue Namen hinzu.

Auch Dr. Herbert Bleicher aus Hohenlimburg spielt derzeit die Prinzen-Rolle. Er gehört seit einigen Jahren zur Beigeordneten-Riege im Hagener Rathaus, ist also ein gut bezahltes Mitglied der obersten Ebene. Zuständig ist der Herr Doktor auch für die Kultur. Doch einen richtigen Kulturdezernenten brauchen wir bald nicht mehr. Denn erstens sollen die Museen in einem großen Fachbereich unter einem neuen „Big Mac“ zusammengefasst werden. Und zweitens scheidet das Theater früher oder später aus dem städtischen Gefüge aus, weil es in der bisherigen Form garantiert nicht bestehen bleibt.

Geholt wurde Bleicher einst als Umweltdezernent. Demzufolge müsste der Mann sich bestens mit Müll auskennen, ist also die Idealbesetzung für Königs Thron. Würde er zum HEB wechseln, könnte seine Stelle im Rathaus locker wegfallen. Das wäre gut für Hagens Steuersäckel. Denn ein Dezernent kostet allein schon über 100.000 Euro. Dazu kommen eine Sekretärin und andere „Kleinigkeiten“. Da sind jährlich fix 150.000 Euro zusammen, die die Stadt sparen könnte.

Auch für Bleicher würde sich der Wechsel lohnen. Schließlich verdient ein HEB-Chef dem Vernehmen nach ein paar Tausis mehr als ein Beigeordneter. Eine Schokoladen-Lösung, sozusagen.

Aber für Hagens Politiker wahrscheinlich viel zu einfach…

Tilo