Teuflische Frage

Vor 14 Tagen fragte ein Leser: „Darf ein Moped einen Auto-Stellplatz ganz für sich allein belegen?“ Zugrunde lag ein aktueller Fall auf dem Tücking. Der Leser meinte, ein Moped müsste bei Platzmangel unbedingt auf dem Gehweg abgestellt werden.

Die Antwort der Stadt Hagen kam seinerzeit schnell, kurz und knapp: „Die Mopedfahrer dürfen nicht nur einen normalen Stellplatz nutzen – sie müssen!“ Der städtische Pressesprecher erklärte: „Auf öffentlichen Parkflächen, die nicht durch Zusatzschilder nur für bestimmte Fahrzeuge freigegeben sind, kann man jedes angemeldete und versicherte Fahrzeug abstellen. Die Größe spielt keine Rolle.“ Und wichtig: „Auf Gehwegen dürfen Mofas nicht abgestellt werden.“

Diese Antwort brachte etliche Hagener Autofahrer auf die Palme. Die Stadt habe keine Ahnung, hieß es in vielen Anrufen und Mails an die Redaktion. Schließlich gebe es die Vorschrift, platzsparend zu parken – was selbstverständlich auch für Mopeds gelten müsse. Und ein juristisch vorgebildeter Anrufer glaubte sogar, in der Antwort der Stadt eine „Rechtsbeugung“ zu erkennen. Was ja ein schlimmer Vorwurf wäre.

Das alles ließ Tilo nicht ruhen. Sollte ihm die Stadt tatsächlich Blödsinn erzählt haben…?

Und so machte er sich bei des Autofahrers Liebling schlau – beim ADAC. Und ei, siehe da: der Club springt der Stadt zweifelsfrei zur Seite. „Wer sein Motorrad auf dem Gehweg abstellt, riskiert einen Strafzettel,“ ließen uns die Münchener wissen. Man könne höchstens hoffen, dass eine Politesse ein Auge zudrückt, wenn sie ein Moped auf dem Gehweg sieht.

Aber spätestens dann, wenn ein Passant oder Anwohner eine Anzeige erstattet, ist endgültig „Schluss mit lustig“: Dann gibt‘s für einen Zweiradfahrer, der auf dem Bürgersteig parkt, auf jeden Fall ein Knöllchen. Erbarmungslos!

Ach ja, das alte Lied: viele Autos, wenig Abstellflächen. Am Anfang war das Benzin. Dann schuf Gott den Motor und die Karosserie, die Hupe und die Ampeln. Wohlgefällig betrachtete er sein Werk und weil er so schön im Schwung war, schuf er noch das Halteverbot und den Verkehrspolizisten. Und als dies alles fertig war, stieg der Teufel aus der Hölle empor – und schuf die Parkplätze…