„Die Welt für dickere Leute besser machen“

Rief 1999 die Community „Rubensfan.de“ ins Leben: Björn Konzelmann. (Foto: Privat)

EN-Kreis/Nürnberg. (zico) Als Björn Konzelmann, der selbst auf Rubensfrauen steht, vor zwölf Jahren im Internet auf Partnersuche ging, stellte er fest: „Eine Partnerbörse für mollige Singles gibt es im Netz nicht.“ Also machte sich der Programmierer selbst ans Werk und hob „Rubensfan.de“ aus der Taufe, die große Community für mollige Menschen, wie es im Untertitel heißt. Eine Entscheidung, die dem heute 35-Jährigen schon ein Jahr später seine Ehefrau Heike bescherte – und den dickeren Menschen die mit derzeit 35.093 Nutzern größte Internet-Plattform ihrer Art in Deutschland.

Was 1999 mit rund 500 Mitgliedern und einer reinen Singlebörse begann, ist mittlerweile ein Treffpunkt, an dem die Mitglieder Meinungen, Gesundheit- und Wellnesstipps sowie viele weitere Informationen austauschen, Einkaufstipps geben, sich zu Stammtischen, Treffen und Parties treffen. Auch Plus Size Models können sich hier präsentieren, zu denen interessierte Firmen dann Kontakt aufnehmen. Nur eines sucht man bei Rubensfan.de vergeblich: Werbung! „Die Seite ist mein Baby; ich stehe inhaltlich persönlich dahinter. Diese kommerzielle Ausrichtung wollte ich nicht“, sagt Björn Konzelmann. Daher ist die Basismitgliedschaft bei Rubensfan auch gratis; eine erweiterte Mitgliedschaft kostet nur wenige Euro und deckt die Kosten für den Betreiber, der nach wie vor seinem Beruf als Programmierer nachgeht.

Dass Konzelmann seinem Anspruch, „die Welt für dickere Leute besser zu machen“, gerecht wird, belegen zahlreiche Dankes-Mails, die ihn vielfach erreichen. Der 35-Jährige ermutigt die Rubensfan-Mitglieder, selbstbewusst durchs Leben zu gehen, Spaß zu haben, sich nicht unterbuttern zu lassen. In der Community treffen sie auf Menschen, die sie so akzeptieren, wie sie sind. „Nach und nach habe ich das Angebot auf Rubensfan.de erweitert. Besonders der Terminkalender, den es seit einem Jahr gibt, ist auf riesige Resonanz gestoßen. Landauf, landab wurden danach zahlreiche Veranstaltungen und Treffpunkte für Mollige organisiert, und am 13. Mai findet in Fulda bereits das dritte Rubensfan-Deutschlandtreffen statt“, berichtet Björn Konzelmann, der mit seiner Heike seit sechs Jahren glücklich verheiratet ist.

Auch nach über zehn Jahren Rubensfan empfindet der Nürnberger das Image, das die Gesellschaft von molligen und dicken Menschen zeichnet, verheerend: „Faul, gefräßig und ein Kostenfaktor für die Krankenkassen – es ist mehr als traurig. Über Dicke darf man sich frank und frei lustig machen, und Fernsehformate wie „The biggest Looser“ fördern diese Einstellung noch. Das Einzige, was deutlich besser geworden ist, ist das Angebot an Bekleidung.“

Konzelmann, der selbst 115 Kilogramm auf die Waage bringt, hofft auf allmähliches Umdenken: „Es gibt viele dickere Leute, die prominent sind und Erfolg haben. Da wird die Figur nicht mehr thematisiert. An Menschen wie Helmut Kohl, Hella von Sinnen, Dirk Bach und vielen anderen sieht man jedoch, dass auch gewichtige Menschen viel leisten können.“ Im Gesellschaftsbild dürfte es gleichwohl noch ein langer Weg bis hin zur Akzeptanz der Molligen sein. Eine Akzeptanz, die es bei Rubensfan schon heute gibt…

» www.rubensfan.de