Flagge zeigen zur Gevelsberger Kirmes

Dag Zimmermann (m.) ist auch nach seiner aktiven Zeit der Gevelsberger Kirmes eng verbunden. Dank seiner Idee sollen Autofahrerinnen und -fahrer in diesem Jahr Flagge zur Kirmes zeigen können. (Foto: Sarah Schwarz)

Dag Zimmermann (m.) ist auch nach seiner aktiven Zeit der Gevelsberger Kirmes eng verbunden. Dank seiner Idee sollen Autofahrerinnen und -fahrer in diesem Jahr Flagge zur Kirmes zeigen können. (Foto: Sarah Schwarz)

Gevelsberg. Pünktlich zum 75. Jubiläumszug gibt es in Gevelsberg eine Neuerung zur Kirmes: Autofahnen. Die Idee hatte Dag Zimmermann bereits im vergangenen Jahr und konnte damit auch schnell Michael Sichelschmidt, den Vorsitzenden des Kirmesvereins überzeugen. Als Motiv hat sich Zimmermann bewusst für ein Kirmesbezogenes entschieden.
Zimmermann selbst war lange bei den damaligen „Haufer Jungen“ und aktiv am Kirmesgeschehen beteiligt. Und auch wenn er heute nicht mehr dabei ist, liegt ihm das Treiben doch weiterhin am Herzen. Da kann man auch mal Flagge zeigen.
„Ich dachte mir, warum fahren die Leute immer nur zu großen Fußball-Events mit Autofahnen durch die Gegend? Warum nicht auch zur Kirmes?“, erklärt er seinen Einfall. Dass die Neueinführung der Gevelsberger Kirmes-Autofahne auf das 75. Jubiläum des Kirmeszuges trifft, ist dabei ein glücklicher Zufall.
Schnell zugreifen
Wer eine Fahne haben will, sollte sich beeilen, denn das Sammlerstück ist nur in einer Auflage von 550 Stück produziert worden. Sechs Euro kostet die neue Ergänzung zur Kirmesgeschichte.
Erstanden werden kann es ab sofort bei Intersport Reschop (Mittelstraße 15), Hanne’s Schreibwaren (Mittelstraße 61), Getränke Rehfeld (An der Drehbank 6), Blumen Gräfer (Wittener Straße 122), Lotto-Totto Krüger (Hagener Straße 201, Mittelstraße 43), beim „Schlüsselhaus“ (Wittener Straße 4) und beim Fliesenhandel Zimmermann (Hagener Straße 100).
Möglich gemacht haben die Kirmes-Autofahnen viele Gevelsberger Sponsoren, die gerne ihren Beitrag zur Unterstützung des Kirmesvereins und der Gruppen beitragen. Der komplette Erlös aus dem Verkauf der Fahnen fließt in voller Höhe dem Kirmesverein zu. „Und wir geben das Geld in gleichen Teilen an die zwölf Gruppen weiter“, verspricht Michael Sichelschmidt.
Die einzelnen Sponsoren sind: Kai Buschmann KFZ-Werkstätten, Schmidt Stahlhandel, Rehfeld Getränke, Lotto-Totto Krüger, Intersport Rehschop, Karosseriebau Otte, Simone Piorek („Das Schlüsselhaus), Zimmermann Fliesenhandel, Peter Lippman Sanitär und Alexius Schaustellerbetrieb.