Gebrauchtobjekte nachgefragt

Immobilien-Experte Heinz-Gerd Höfken, LBS-Filialleiter Jascha Volkenborn, Sparkassen-Chef Oliver Teske und LBS-Immobilienfachmann Manfred Becker (von links) informierten über die Immobilia nebst Aktionswoche. (Foto: Stefan Scheler)

Ennepetal. (Sche) „Die Katastrophe in Japan wird negative Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben“, ist sich Oliver Teske, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld, ziemlich sicher: „Das bedeutet für Häuslebauer, Erwerber und Renovierer, dass die Zinsen nicht auf dem aktuell recht niedrigen Niveau bleiben.“

Unter diesen Vorzeichen stand die Immobilia-Messe in der Sparkassen-Hauptstelle in Milspe vor wenigen Tagen. Bis Freitag, 15. April 2011, läuft noch die Aktionswoche, in welcher eine ausführliche Beratung von Seiten fachkundiger Experten in allen Bereichen des Bauens, Wohnens sowie des Erwerbs und der Sanierung von Immobilien möglich ist. „Wir sind aber auch an allen üblichen Geschäftstagen für unsere Kunden bei diesem Thema der richtige Ansprechpartner“, versichert Sparkassensprecherin Heike Gräfe: „In der Aktionswoche liegt der Schwerpunkt allerdings auf der Vermittlung von Darlehen zur Finanzierung von Renovierungen, Sanierungen und Modernisierungen.“

Ein Sonderkredit zu Topkonditionen dürfte dabei für Interessenten besonders interessant sein. Sie können 50.000 Euro zu einem attraktiven Zinssatz aufnehmen, ohne – wie bei Wohnungsbau-Darlehen üblich – eine Eintragung ins Grundbuch nebst kostenpflichtiger Einschaltung eines Notars vornehmen lassen zu müssen. „Für die Gewährung des Darlehens sind nur wenige Bedingungen zu erfüllen“, präzisiert Heike Gräfe das Angebot: „Die Laufzeit beträgt zehn Jahre, und die bestimmungsgemäße Verwendung von 50 Prozent der aufgenommenen Summe ist in Form von Handwerker-Rechnungen nachzuweisen.“

Diese unkonventionelle Finanzierung hätten die Bauherren in den vergangenen Jahren sehr gut angenommen, und bis Freitag bewerbe man diese Offerte noch einmal besonders intensiv, wobei Sparkassen-Immobilienexperte Heinz-Gerd Höfken Interessenten kompetent berate. „Wir sind in der Woche nach der Immobilia in diesem Bereich zusätzlich aktiv, weil deren Besucher nach der Begutachtung der angebotenen Objekte erfahrungsgemäß recht neugierig geworden sind“, erklärt Heike Gräfe den Sinn der Aktionswoche: „Wenn das Wetter draußen wieder zur Arbeit an Haus und Garten einlädt, werden unsere Dienstleistungen rund ums Heim regelmäßig gern und intensiv genutzt.“

„Bei den Anschaffungen sind Gebrauchtobjekte zurzeit besonders gefragt“, berichtete LBS-Filialleiter Jascha Volkenborn beim Immobilia-Vorgespräch: „Es rechnet sich eben gegenüber einem Neubau besser, ein bereits bestehendes Gebäude energietechnisch zu sanieren.“ Reihenhäuser, Doppelhaushälften und kleine Einfamilien-Domizile liegen laut Auskunft des Fachmanns derzeit stark im Trend, wobei die Käufer verstärkt auf die richtige Wohnlage achten. Immer wichtiger werde im Zeichen des demografischen Wandels auch die weitgehende Barrierefreiheit.