Gevelsberg: Die Hengste kommen

Es wird Frühling: Das NRW-Landgestüt hat die Decksaison eröffnet. Auch in Gevelsberg wurde eine Deckstelle eingerichtet

Es wird Frühling: Das NRW-Landgestüt hat die Decksaison eröffnet. Auch in Gevelsberg wurde eine Deckstelle eingerichtet, hier „arbeiten“ in den nächsten Monaten die Hengste Landan (Foto) und Co-Pilot. (Foto: Georg Frerich)

Gevelsberg. (Red.) Für das Landgestüt Warendorf beginnt Ende Februar mit dem Ausrücken der Hengste wieder die spannendste Zeit des Jahres. An insgesamt 18 Standorten in ganz NRW stehen dann bis Ende Juli Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landgestüts der Züchterschaft in allen Fragen rund um das Thema Pferdezucht mit Rat und Tat zur Seite.

An der Deckstelle in Gevelsberg auf der Anlage Wehberg hat am 22. Februar der Warmbluthengst Co-Pilot Station bezogen. Im Anschluss an die notwendige 14-tägige Veranlagungsprüfung im April wird außerdem der Neuzugang Landan im Ennepe-Ruhr-Kreis seinen ersten Deckeinsatz verbringen. Wie gewohnt wird Obersattelmeister Friedhelm Uphaus die Züchterschaft in der Region betreuen.
Bewährter Vererber
Co-Pilot, der von der 2014 verstorbenen Vererberlegende Contender abstammt, ist auch selbst ein überaus bewährter Vererber. Seinerzeit belegte er im 100-Tage-Test in Warendorf den zweiten Platz im Springen, als Sechsjähriger war er Teilnehmer bei den Bundeschampionaten und später in Springprüfungen bis zur Klasse M hoch platziert. Einige von Co-Pilots 148 im Sport registrierten Nachkommen sind im Parcours erfolgreich.
Unterstützt wird Co-Pilot durch den dreijährigen Hengst Landan, der von Lord Pezi Junior abstammt. Gekört wurde er 2016 in Hannover und erhielt später die Zuchtzulassung für den westfälischen Verband.
Weitere Informationen rund um die Hengste des Nord­rhein-Westfälischen Landgestüts gibt es unter landgestuet.nrw.de.