Gevelsberger Monscheinbummel: Entspannt shoppen in den Abendstunden

Gevelsberg. (Red.) Bereits Tradition ist das äußere
Erkennungsmerkmal des Gevelsberger Mondscheinbummels, nämlich der
Windlichterpfad entlang der gesamten Mittelstraße. Etliche Geschäfte stellen
ergänzend ihre eigenen Laternen dazu, wodurch jedes Jahr aufs Neue ein
eindrucksvolles Lichterband entsteht.
Und am kommenden Freitag, 25. November, werden die Windlichter wieder
entzünden, denn dann lockt der Mondscheinbummel in die Geschäfte in der
Gevelsberger Innenstadt. Von 18 bis 22 Uhr bieten diese nicht nur verlängerte
Öffnungszeiten, es locken auch besondere Kundenaktionen sowie ein kleines
Rahmenprogramm auf der Mittelstraße.
Rahmenprogramm
Ebenfalls zur Tradition des langen Einkaufsabends am ersten Adventswochenende
gehört es, dass sich die Besucher an vielen Stellen in geselliger Runde mit
Heißgetränken und kleinen Mahlzeiten aufwärmen können.
Musikalisch auf der Mittelstraße unterwegs sein wird die „S.O.S. Mobilband“
mit Gute-Laune-Hits aus mehreren Jahrzehnten, präsentiert im fröhlichen
Swing-Gewand.
Am Sprottauer Platz sind über den Abend verteilt mehrere Feuerjonglage-Shows
des Duos „Cassiofire“ zu bewundern, auf dem Buteraplatz vor dem Bürgerhaus
(Volkshochschule) richtet die Gleichstellungsstelle der Stadt Gevelsberg in
Kooperation mit dem Frauencafé Gevelsberg ein „Mondscheincafé“ zu Gunsten von
Frauen in Not ein.
An gleicher Stelle wird die Caritas Ennepe-Ruhr im Rahmen der internationalen
­Aktion „Eine Million Sterne“ ein etwa 25 Quadratmeter großes Kerzenbild
unter dem Motto „Es werde Licht!“ gestalten. Zudem werden Waffeln und
Heißgetränke für einen guten Zweck angeboten.
Und auch die St.-Engelbert-Gemeinde beteiligt sich in diesem Jahr erstmals am
Mondscheinbummel und bietet in ihrer Kirche am oberen Ende der Mittelstraße von
18 bis 20 Uhr besinnliche Musik zum Nachdenken und Entspannen an.
Veranstalter des Gevels­berger Mondscheinbummels ist ­erneut die
Werbgemeinschaft Pro City mit Unterstützung durch die AVU, die Spar­kasse
Gevelsberg und die Stadt ­Gevelsberg.