„jEN“ für den Bürgermeister

Ein Anteilsschein für den Bürgermeister: (sitzend v.l.) Julia Bornmann, Marlen Hilge, Eleonora Stern (jEN-Let me jENtertain you) (stehend v.l.) Justin Lindner (jEN), Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, Fabian Jacobs (jEN). Foto: Stadt Ennepetal)

Ennepetal. Das Reichenbach-Gymnasium Ennepetal nimmt im Rahmen eines Schulprojektes am Projekt „Junior-Schüler erleben Wirtschaft“ teil. Die Erfolgsgeschichte von Junior begann 1994, als das Institut der deutschen Wirtschaft das Programm ins Leben rief. 100 Schüler aus Magdeburg und Halle waren die ersten, die den Grundgedanken des Projektes in die Tat umsetzten: eine Geschäftsidee erarbeiten sowie ein Unternehmen aufbauen, führen und am Markt positionieren.

Dabei verseht sich Junior als Partner der Schulen in der Absicht, das Thema Wirtschaft zu einer spannenden Entdeckung für die Teilnehmer werden zu lassen. Von einem praxisnahen Unterricht und der gewachsenen Kooperation mit den Pädagogen profitieren letztlich die Schülerinnen und Schüler. Das Motto „learning by doing“ in Sachen Existenzgründung stand damals wie heute bei Junior im Mittelpunkt. Junge Firmengründer führen ein Junior-Unternehmen, mit dem sie sich ein Schuljahr lang bewähren müssen. Viele kreative Ideen und innovative Firmen sind so in den zurückliegenden Jahren entstanden.

Das Ennepetaler Reichenbach-Gymnasium nimmt in diesem Jahr mit seinem Junior-Unternehmen „jEN – Let me jENtertain you“ an dem Projekt teil. Das junge Unternehmen versteht sich als Eventmanagement für Partys von jüngeren Schülern bis 16 Jahren. Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen hat jetzt im Ennepetaler Rathaus den ersten Anteilschein des jungen Unternehmens gezeichnet.