Klettern, Toben und Bauen am Schwelmer Winterberg

Marie Müller (6) und ihr Bruder Paul (3) probierten sofort die neuen schönen Spielgeräte aus. Mit ihnen freuen sich die Vertreterinnen und Vertreter von Stadtsparkasse

Marie Müller (6) und ihr Bruder Paul (3) probierten sofort die neuen schönen Spielgeräte aus. Mit ihnen freuen sich die Vertreterinnen und Vertreter von Stadtsparkasse, S-Projekt, Stadtverwaltung, Technischen Betrieben, Jugendhilfeausschuss und Spielplatz

Schwelm. „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Bauträger noch einen Spielplatz in dieser Qualität gestaltet. Dieser großzügige und vielseitige Spielbereich erhöht noch die Attraktivität dieses Wohngebietes, gerade für junge Familien.“ – Mit diesen Worten bedankte sich Schwelms Beigeordneter Ralf Schweinsberg aus Anlass der Einweihung im Namen der Stadt Schwelm bei der Städtischen Sparkasse zu Schwelm für den gelungenen und bei Kindern sehr beliebten Spielplatz im Wohngebiet Winterberg.

An zentraler Stelle inmitten des Wohngebiets mit seinen 38.0000 Quadratmetern entstand an der Ecke Astrid-­Lindgren-Weg und Michael-­Ende-Weg für Kinder ein rund 1.000 Quadratmeter großer Spielplatz mit modernen Spiel- und Klettergeräten. Vertreter aus Politik und Verwaltung der Stadt Schwelm, der S-Projekt Schwelm und der Städtischen Sparkasse zu Schwelm übergaben nun das attraktive Spielgelände der Öffentlichkeit und vor allem den Kindern.
Ganz in der Nähe ihres ­neuen Zuhauses können sich die Kinder auf dem Spielplatz auf vier Ebenen nach Herzenslust austoben. Für die Kleineren steht eine circa 110 Quadratmeter große Sandfläche mit Federwippe, Nestschaukel und Spielgeräten zum Klettern, Rutschen, Wippen und Springen zur Verfügung.
Auf der zweiten Ebene bietet eine große Netzlandschaft die Möglichkeit, die Geschicklichkeit auszuprobieren. Balancieren und Schaukeln können die Kinder zudem auf der dritten Ebene, und auf der vierten Ebene ist für ganz Geübte eine Slackline angebracht.