„Land unter“ in Gevelsberg

Unwetter in gevelsberg
(Foto: Frank Schmidt)

Gevelsberg/EN-Kreis. (zico) „Land unter“ hieß es am Donnerstag, 20. Juni 2013, gegen 13.30 Uhr auf der Gevelsberger Mittelstraße – so wie an vielen Stellen der Region, die sich einem „50-jährigen Unwetterereignis“ ausgesetzt sah.

Zwischenzeitlich verwandelte sich die Einkaufsmeile in einen Fluß, der über die Bürgersteigkanten trat und zahlreiche Geschäfte unter Wasser setzte. Bei nächtlich anmutender Dunkelheit ergossen sich sintflutartige Regenfälle über der heimischen Region und boten in dieser Wucht ein seltenes Naturschauspiel.

Mit beträchtlichen Folgen allerdings: So wurde das zahlreiche Dächer erheblich beschädigt, Schulen mussten geschlossen werden, und zahlreiche Keller standen unter Wasser. Erste Schätzungen über die Schadenshöhe belaufen sich auf mehrere Millionen Euro.