Mehr Lebensqualität für demenzkranke Menschen

19 Teilnehmer der Qualifizierungsmaßnahme „Betreuungsassistenz - Umgang mit demenzkranken Menschen“ nahmen im Rahmen einer kleinen Feierstunde vor wenigen Tagen ihre Zertifikate im VHS-Bürgerzentrum in Gevelsberg entgegen. (Foto: Frank Schmidt)

Gevelsberg/EN-Kreis. (zico) „Aus den ersten beiden Lehrgängen sind bereits 90 Prozent der Teilnehmer in den Arbeitsmarkt vermittelt“, weiß Projektleiterin Rita Miegel um den Wert des Angebots – und von den 19 Teilnehmern, die die jüngste, vor wenigen Tagen beendete Qualifizierungsmaßnahme zur Betreuungskraft in Pflegeheimen absolvierten, hatten bereits sechs einen neuen Arbeitsplatz, noch bevor sie ihre Zertifikate in Empfang nahmen.

Mehr als die Hälfte der in stationären Einrichtungen der Altenhilfe lebenden Menschen ist von Demenz betroffen. Entsprechend der demografischen Entwicklung wird dieser Anteil noch steigen. Das Pflegereformgesetz sieht die Einstellung zusätzlicher Betreuungskräfte vor, um die Lebensqualität von Demenzkranken zu verbessern. Auf dieser gesetzlichen Grundlage bot die VHS Ennepe-Ruhr-Süd eine zweimonatige Qualifizierungsmaßnahme zur Betreuungskraft in Pflegeheimen an. Die Bildungsmaßnahme umfasste 160 Unterrichtsstunden, die an zwei Tagen in der Woche erteilt wurden. Zusätzlich erfolgten Praktikumsphasen in Altenpflegeeinrichtungen.

Neben der fachlichen Qualifizierung waren bei den Lehrgangsteilnehmern, die überwiegend bereits auf vielfältige Berufserfahrung zurückblicken, Freude am Umgang mit Menschen, Einfühlungsvermögen und Belastbarkeit gefragt, denn diese Eigenschaften sind bei der späteren Tätigkeit unverzichtbar. Die Betreuung Demenzkranker ist eine besondere Herausforderung, auf die diese VHS-Schulung gezielt vorbereitet hat.

19 Teilnehmer der Maßnahme konnten in einer kleinen Feierstunde vor wenigen Tagen ihr Zertifikat im VHS-Bürgerzentrum in Gevelsberg entgegennehmen.

Eine weitere Qualifizierung „Betreuungsassistenz – Umgang mit demenzkranken Menschen“ wird voraussichtlich im Frühjahr 2011 angeboten. Neben Projektleiterin Rita Miegel werden wieder Lehrgangsleiterin Barbara Hackemann und Esmeralda Hodzic, die das Unterrichtsangebot gestaltet, für das VHS-Angebot verantwortlich zeichnen. Interessenten können sich bei Rita Miegel, Ruf 0 23 32 / 9 18 61 38, näher informieren und anmelden.