Montmartre-Kunst und Ententreff: Boulevard erwartet 40.000 Gäste

Gevelsberg. (Sche, 12.05.2010)

„Im Prinzip sprechen wir über eine 100.000-Euro-Veranstaltung“, kalkulierte Bürgermeister Claus Jacobi bei der Vorstellung des „Boulevard Gevelsberg“ im Rathaus der Engelbertstadt vor wenigen Tagen: „Die Stadt Gevelsberg beteiligt sich mit Bar- und Sachmitteln in Höhe von 50.000 Euro. Das ist aber nur für den Rahmen. Inhaltlich ist dann noch nichts passiert.“

Die Händlergemeinschaft Pro City stockt den Betrag mit Hilfe von Unterstützern aus dem Gewerbe kräftig auf, um ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen. „Wir investieren 70.000 Euro“, verriet Pro City-Stadtmanager Frank Manfrahs: „Für unser Marken bildendes Flaggschiff ,Boulevard‘ haben wir den Einsatz im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht.“

Bürgermeister Claus Jacobi eröffnet den „Boulevard Gevelsberg“ am Freitag, 14. Mai, um 18 Uhr auf der „Expert rockt!“-Bühne am Timpen. Danach beginnt das 2. Gevelsberger Straßenkunst-Festival auf der Sparkassen-Bühne an der Mittelstraße/Neustraße. Parallel dazu rockt die Gruppe „Watch it crash“ am Timpen, während „Refresh“ auf der Pro-City-Bühne am Nirgena auftritt. Das Musikprogramm, auch mit der Band „U-Turn“ auf der „Expert rockt!“-Bühne, läuft bis 22 Uhr.

Am folgenden Samstag, 15. Mai, treffen sich alle 2 CV-Freunde von 10 bis 18 Uhr an der unteren Mittelstraße zum 2. Gevelsberger Ententreff. Von 11 bis 18 Uhr kommen die Kreativen auf dem Buteraplatz beim „Montmartre Gevelsberg“ auf ihre Kosten, und im Zentrum der „Meile“ präsentiert der Gevelsberger Seifenkistenrenn-Verein seine flotten Flitzer. Außerdem gibt es in der unteren Mittelstraße eine Fahrradaktion von Manfred Mrosek. Der TKC Gevelsberg zeigt ab 13 Uhr an der Ecke Nordstraße Tipp-Kick-Faszination und von 14.30 Uhr bis 20 Uhr buhlen wieder die Straßenkünstler auf der Sparkassen-Bühne um die Gunst des Publikums. Von 15 bis 17 Uhr bietet „Greyhound“ auf der Pro-City-Bühne Rock and Roll, und ab 16 Uhr geht es mit „Abba Review“ auf der „Expert rockt!“-Bühne zurück in die Siebziger. „Das Bühnenkonzept ist der bewährte ,Knochen‘ mit Attraktionen an beiden Enden und im Zentrum der Flaniermeile“, erklärte Frank Manfrahs: „Wir beziehen jetzt auch die obere Mittelstraße mit ein.“ Von 18.30 bis 20.30 spielt „Treibsand“ am Nirgena, und den späten Abend bestreiten „Die Komm mit Manns“ am Timpen und Sir Jesse Lee Davis am Nirgena.

Der Sonntag, 16. Mai, steht verkaufsoffen ganz im Zeichen des Einzelhandels. Nach dem Gottesdienst von 11 Uhr bis 12.45 warten von 13 bis 18 Uhr zahlreiche Attraktionen auf das Publikum, darunter die Kindermal-Aktion des wochenkurier, die italienische Oldtimershow, eine Tapetenmodenschau auf dem Buteraplatz, Folklore aus Italien, Griechenland und Portugal sowie Konzerte der Gruppen „The O‘Reillys“ von 14 bis 15 Uhr auf der „Expert rockt!“-Bühne und „Lacanau“ von 16.15 Uhr bis 17.30 Uhr auf der Pro-City-Bühne. Für die Kleinen ist von 14 Uhr bis 14.30 Uhr ein Kinderzirkus am Nirgena geplant, und am Timpen spielen von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr „Peanuts Bigband & Peanuts Reloaded“ auf. Höhepunkt des Straßenkunst-Festivals ist die Preisverleihung auf der Sparkassen-Bühne um 17 Uhr.

Um die Kosten decken zu helfen, verkauft Pro City „Gevelsbecher“ aus Plastik für je zwei Euro, die wieder verwendbar sind und an allen drei Tagen von Freitag, 14. Mai, bis Sonntag, 16. Mai, Durstigen als Trinkgefäß dienen. Der Ausschank im Freien erfolgt ausschließlich in diesen Bechern, die im Außenbereich der Gastronomie und bei „fliegenden Händlern“ zu erwerben sind. Man kann die attraktiven und stabilen Gefäße nach den „Boulevard“-Tagen in fünf Spendenboxen an der Mittelstraße entsorgen, sofern man nicht zu Hause aus ihnen trinken will.

„Nach den Erfahrungen des Vorjahrs kommen etwa 40.000 Besucher“, schätzt der städtische Veranstaltungs-Beauftragte Klaus Fiukowski, und verspricht: „Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.“