Opernchöre im Busdepot

Ennepetal. (lz) Klassik mal anders – frei nach dem Motto „Ungewöhnliche Ideen verlangen außergewöhnliche Orte“ veranstaltet Intendant Dirk Klapsing zusammen mit der VER in Ennepetal eine „Galanacht der Opernchöre“ im Busdepot der Verkehrsgesellschaft.

Am 20. August 2016 tritt bei der „Nacht der Opernchöre“ in Ennepetal der Festival Chor und die Philharmonie der „Musiklandschaft Westfalen“ auf, um klassische Musik in neuem Rahmen ertönen zu lassen und für mehr als nur alteingesessene Klassik-Fans zugänglich zu machen. Unterstützt wird die Veranstaltung im VER Busdepot von der AVU und der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld.

Am vergangenen Mittwoch fanden Sponsoren und Veranstalter bereits zu einem ersten Gespräch zusammen, um sich über das Event auszutauschen.

„Für uns ist die Galanacht im Busdepot tatsächlich ein außergewöhnliches Ereignis“, betont Intendant Dirk Klapsing. „Mit so einem großen Orchester an einem derart ungewöhnlichen Ort aufzutreten, ist auch für uns sehr spannend“, fügt er an. Dabei entstand die Idee zu dem Konzertprojekt eher zufällig durch den bereits bestehenden Kontakt zur AVU in Gevelsberg aufgrund eines vorangegangenen Konzertes.

„Für unsere Regionen hier ist es wichtig, zusammen etwas anderes zu gestalten“, betont AVU-Marketingleiter Klaus Bruder. „Alle Firmen sind aufgerufen, etwas für unser Gemeinwohl zutun und was ginge da besser zusammen als Kultur und Industrie“, so Bruder. „Außerdem geht es darum, die Jugend zur Klassik zu bringen“, fährt Klapsing fort. „Klassik ist schließlich für alle da.“

Auch die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld unterstützt das ungewöhnliche Musikkonzept. „Es geht schließlich darum, durch Kooperationen gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Gerade in diesem Rahmen mit dieser Location ist dies noch einmal spannender als ohnehin schon“, meint Johannes Dennda.

Ebenso unterstützt Bürgermeisterin Imke Heimann die „Nacht der Opernchöre“ in Ennepetal. Sie freut sich darauf, dass Opern durch Veranstaltungen wie die von Dirk Klapsing erlebbarer werden. „Unsere Stadt ist voll von besonderen Orten“, betont sie. „Wir müssen sie nur nutzen.“

Das Event ist Teil des Programmes „So klingt der Sommer“, das insgesamt vom 21. Juli bis zum 3. September 2016 in verschiedenen westfälischen Städten stattfindet. Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, beim VER Servicecenter und unter Tel. 02861?/?7038586.