Rollende Werbung für die Schwelmer Feuerwehr

Freuen sich über die neue Feuerwehr-Werbung an den TBS-Fahrzeugen (v.l.): Martin Fischer

Freuen sich über die neue Feuerwehr-Werbung an den TBS-Fahrzeugen (v.l.): Martin Fischer, Kai Voigtländer, Schwelms Feuerwehr-Chef Matthias Jansen, Christian Rüth (Leiter des Fachbereichs Bürgerservice), TBS-Vorstand Markus Flocke, Nils Abbink, Lars Seibe

Schwelm. Vor einiger Zeit führten Plakate im Rahmen der Aktion „Feuerwehrehrensache“ den Bürgerinnen und Bürgern auch in Schwelm eindrucksvoll die wertvolle Arbeit der Blauröcke vor Augen. Unter dem Slogan „Für mich – für alle“ rückte die Plakataktion, ein Gemeinschaftsprojekt des Verbandes der Feuerwehren in NRW und des Ministeriums für Inneres und Kommunales, vor allem die Menschen in der Feuerwehr in den Mittelpunkt.

Schwelms Feuerwehrchef Matthias Jansen, der sich sehr für neue Mitglieder in der Wehr stark macht, kritisierte, dass die Plakataktion nur wenige Tage dauerte. Als er erfuhr, dass das Ministerium Zuschüsse für die Mitgliederwerbung der Feuerwehr in Aussicht stellte, sicherte er für die Schwelmer Wehr umgehend 500 Euro.
Rollende Werbung
Davon konnten acht der gelungenen Plakate der Ministeriumskampagne nachgedruckt werden, die nun auf ungewöhnliche Weise in Schwelm für jedermann sichtbar werden. Die Technischen Betriebe Schwelm (TBS) fahren sie auf ihren Müllfahrzeugen und auf der Kehrmaschine bei ihren Arbeitseinsätzen durch die Stadt. TBS-Vorstand Markus Flocke: „TBS und Feuerwehr pflegen ein sehr gutes Verhältnis zueinander.“ So übernehmen die TBS zum Beispiel Wartungsaufgaben bei den Feuerwehrfahrzeugen.
Kameradschaftlich
„Wichtige Fragen werden im kameradschaftlichen Gespräch zwischen uns zügig geklärt“, bekräftigt Schwelms erster Feuerwehrmann Matthias Jansen. In einem dieser Gespräche wurde eine so naheliegende wie überzeugende Idee geboren. „Wir weisen seit einiger Zeit mit dem Plakat ,Schwelm ist bunt. Wir auch‘ an unseren Fahrzeugen auf die Internationalität unserer Mannschaft hin. Außerdem werben wir ‚rollend‘ für das Schwelmer Heimatfest. Was lag näher, als die Rahmenvorrichtungen an unseren Fahrzeugen zu nutzen, um auch auf die wichtige Arbeit der Schwelmer Feuerwehr hinzuweisen? Natürlich ehrenamtlich, also unentgeltlich“, so Markus Flocke.
Ein Bild machen
Nun können sich die Schwelmerinnen und Schwelmer ihr eigenes Bild von der Feuerwehr und den Menschen dahinter machen. Das stärkt das Ehrenamt, „dem mehr Anerkennung und Respekt entgegen gebracht werden sollten, denn die Feuerwehrmänner und -frauen sind eine der fundamentalen Säulen der öffentlichen Sicherheit“. Viele von ihnen nehmen das Löschen von Bränden und das Retten von Menschen noch neben ihrer Arbeit wahr.
Bürgerinnen und Bürger, die sich für das Ehrenamt in der Feuerwehr interessieren, steht Mattias Jansen unter Tel. 02336 / 916801 gerne Rede und ­Antwort.