Stelldichein der Stars von Morgen beim Pfingstturnier

Ennepetal. (zico, 19.05.2010)

Fernando Torres, David Beckham, Jens Lehmann und viele andere, die später zu Stars wurden, haben sich hier ihre ersten Sporen verdient. Und auch diesmal lassen schon die hochkarätigen Vereinsnamen im Teilnehmerfeld des Ennepetaler Pfingstturniers erahnen, dass sich bei der 37. Auflage des bedeutendsten Juniorenturniers Deutschlands wieder einige jener Kicker ein Stelldichein geben, die in ein paar Jahren jeder Fußballfan kennen wird. Doch schon jetzt zeigt der U19-Nachwuchs, über welche exzellenten fußballerischen Qualitäten er verfügt – und zwar am kommenden Pfingstwochenende, 22. bis 24. Mai, im Bremenstadion in Ennepetal.

Von den vier ausländischen Teams treten drei als frischgebackene Landesmeister in der Klutertstadt an. Neben Gremio Porto Alegre (Brasilien; Heimatverein von Mailands Ronaldinho und Hoffenheims Carlos Eduardo) und Sparta Prag (Tschechien) fuhr auch Celtic Glasgow aus Schottland den Titel in der vergangenen Woche ein. Die „Kleeblätter“, das erste schottische Team in der 37-jährigen Turniergeschichte, machten in der vergangenen Woche obendrein auch noch den Pokalsieg dingfest, besiegten im Finale den Stadtrivalen Glasgow Rangers mit 2:0. Lediglich der belgische Vertreter RSC Anderlecht konnte diese Saison nicht die Meisterschaft einfahren, musste sich im ewig jungen Spitzenduell gegen Vorjahres-Turnierteilnehmer Standard Lüttich mit dem Vize-Titel zufrieden geben.

Mit dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg kommen zwei norddeutsche Bundesligisten nach Ennepetal, die im Meisterschaftsrennen munter mitgemischt haben. Der VfL Borussia Mönchengladbach hatte indes wenig Hoffnung auf den Titel verspielt – die Werkself aus Leverkusen ist derzeit im Westen das Maß aller Dinge. Doch müssen die Gladbacher „Fohlen“ ihr Licht unter keinen Scheffel stellen, gilt ihre Jugendarbeit doch als hervorragend. So bekamen in den vergangenen Jahren Spieler wie Marko Marin (spielt mittlerweile bei Werder Bremen), Kosta Mitroglou (Torjäger von Olympiakos Piräus in der ersten griechischen Liga) oder Moses Lamidi Profiverträge, spielen Spieler wie Marco Reuß und Patrick Hermann schon heute eine Rolle bei den Gladbacher Profis.

Ob und inwiefern der TuS Ennepetal um ihren Trainer Christian Hagemann als Bezirksligist das Zünglein an der Waage sein kann, wird sich in den einzelnen Partien ergeben. Torhüter Gracjan Rybicki antwortete auf die Frage, wie viele Gegentreffer er zulassen wolle, diplomatisch: „So wenige wie möglich.“

Auch das Rahmenprogramm wird in diesem Jahr wieder glänzen, wie Jugendleiter Willi Vering verriet. Wegen des zeitgleichen Champions-League-Finals zwischen den Münchner Bayern und Inter Mailand wird der Bürgermeisterabend am Pfingstsamstag nicht wie gewohnt ablaufen. So werden lediglich die Teams begrüßt, ehe dann auf Großbildleinwand alle Spieler und die geladenen Gäste das Endspiel gemeinsam verfolgen können. Am Pfingstsonntag wird zwischen 10 und 12 Uhr ein Frühschoppen im Ehrengastbereich stattfinden, bei dem wieder viele internationale Begegnungen stattfinden. Heuer werden erneut auch wieder 10.000 Schülerfreikarten an umliegende Schulen und Fußballvereine verteilt, damit möglichst viele Nachwuchskicker ihren zukünftigen Idolen zuschauen und sich das eine oder andere Autogramm sichern können.

Auch der wochenkurier möchte zum großen Zuschauerzuspruch beitragen und verlost fünf mal zwei Tickets unter seinen Lesern. Einfach am Donnerstag, 20. Mai, zwischen 11 Uhr und 11.15 Uhr unsere Aktionsrufnummer (02332) 80725 anwählen und folgende Frage beantworten: Wie heißt der Torwart des VfB Stuttgart, der in der gerade beendeten Bundesligasaison als Stammkeeper für die Schwaben zwischen den Pfosten stand? Die ersten fünf Anrufer mit der richtigen Lösung gewinnen; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!