Umzug eines Gevelsbergers Wahrzeichens

Gevelsberg. (Jaw) „Zeitschichten“, das 22 Jahre alte Kunstwerk aus Sandstein und Beton am Lusebrinkparkplatz, muss seinen Platz räumen. Für die 600 m² Expansion eines örtlichen Einzelhandels muss es versetzt werden.

Das Kunstwerk „Zeitschichten“ von Yoshiaki Watanabe am Lusebrinkparkplatz muss am kommenden Freitag umziehen. (Jan A. Winterstein)

Das Kunstwerk des japanischen Künstlers Yoshiaki Watanabe, der in dieser Zeit an der Kunstakademie Düsseldorf arbeitete, wurde im Jahre 1989 an diesen Standort gesetzt. Das Aufstellen des Kunstwerks wurde durch Wasyl Seniw ermöglicht, welcher der Stadt Gevelsberg 200.000 D-Mark gestiftet hatte.

Seit 1989 steht das beliebte Kunstwerk nun am Lusebrink und wird täglich von der Wasserstraße aus von vielen Gevelsbergern und Besuchern aus dem Umland betrachtet. Doch die Tage dieses Standorts sind gezählt: „Jürgens Sportshop“ will und muss sich vergrößern.

Am kommenden Freitag, 23. September, muss das gut 40 Tonnen schwere Kunstwerk mithilfe eines Krahnunternehmens versetzt werden. „Bald werden die „Zeitschichten“ an einem gleichwertigen, wenn nicht sogar besseren Platz stehen“, so Bürgermeister Claus Jacobi. Der neue Standort befindet sich dann in der Einfahrt zum Rathaus auf der rechten Seite. „So soll die Stadt auch wieder ein Stück attraktiver werden“, fügt der Bürgermeister hinzu.

Das Umsetzen des Kunstwerks ist sowohl für das Kunstwerk als auch für den Jürgens Sportshop und die Stadt Gevelsberg von Vorteil: „Zeitschichten“ wird einen besseren Blickwinkel erhalten und ist besser auch aus der Nähe zu betrachten. „Jürgens Sportshop“ hingegen erhält nicht nur mehr Verkaufsfläche, sondern wird auch über einen weiteren Eingang verfügen: „Zur Parkplatzseite hin wird ein großes, modernes Eingangsportal entstehen“, berichtet der Geschäftsinhaber Andreas Reschop. „Das Geschäft ist ein wahrer Magnetbetrieb“, so Jacobi. Die volle Unterstützung der Stadt Gevelsberg ist somit selbstverständlich.

Die Umbauzeit des Geschäfts beträgt gute acht Monate. „Wenn alles gut läuft und auch das Wetter mitspielt, beginnen wir noch in diesem Jahr mit den Baumaßnahmen“, erklärt Reschop.

Der Umzug des Kunstwerks „Zeitschichten“ findet am Freitag, 23. September 2011, von 8 bis 14 Uhr statt.