Verkaufsoffener Sonntag mit „Gevelsberger Büchermeile“

Machen sich stark für den Gevelsberger Erlebnishandel: (von links) Stadtmanager Frank Manfrahs, Pro City-Vorsitzender Werner Tasbier, der städtische Veranstaltungs-Koordinator Klaus Fiukowski, Sparkassenvorstand Michael Hedtkamp und Bürgermeister Claus Jacobi. (Foto: Frank Schmidt)

Gevelsberg. (zico) „Mit den verkaufsoffenen Sonntagen verbindet sich in Gevelsberg weit mehr als ein reines Kommerzereignis“ streicht Bürgermeister Claus Jacobi den Anspruch heraus, den der Stadtrat den Veranstaltern mit auf den Weg gegeben hat. Und so wird am Sonntag, 9. September 2012, zwischen 13 und 18 Uhr das Motto „Erlebnishandel“ in der Gevelsberger Innenstadt in vielen Aktionen seine Entsprechung finden. Die Mittelstraße wird hierfür zwischen Wittener und Haßlinghauser Straße komplett für den Autoverkehr gesperrt sein.

Eine neue, überdimensionale Einkaufstasche wirbt für den Einzelhandelsstandort Gevelsberg. (Foto: Frank Schmidt)

Die Hauptattraktion im Rahmenprogramm ist die nunmehr „3. Gevelsberger Büchermeile“ auf der oberen Mittelstraße, die bereits ab 12 Uhr alle Leseratten zur Jagd auf neues „Futter“ einlädt. Gut erhaltene Bücher und Medien verschiedenster Art können hier erstöbert und erworben werden. An mehr als 30 Ständen eröffnet sich den Bücherwürmen wieder die ganze Vielfalt interessanter und spannender Literatur.

Ebenfalls schon Tradition ist die Haarschneideaktion und das Kinderschminken der Friseurinnung Ennepe-Ruhr zugunsten des Henri Thaler-Vereins am Buteraplatz vor der VHS unter dem Motto „Friseure helfen Kindern“. Diese Aktion findet zwischen 13 und 17 Uhr statt und „bietet mehr als ,Vokuhila’“, wie Sparkassenvorstand Michael Hedtkamp scherzhaft unterstreicht. Die Friseurinnung bietet darüber hinaus in dieser Zeit im Café Dialog im VHS-Gebäude Kaffee und Kuchen für den guten Zweck an. Eine gute Gelegenheit bietet sich beim Gevelsberger Erlebnishandel zudem für alle Besucher, sich die dortige aktuelle Ausstellung „Ein Blick aus Afrika“ des Gevelsbergers Robin Bloemer anzuschauen. Der Kommunikationsdesigners ist am Sonntag selbst vor Ort ist, um zu den ausgestellten Skulpturen und Bildern Rede und Antwort zu stehen.

Am Sprottauer Platz vor der Metzgerei Hess befindet sich wie bereits im Vorjahr die „Gevelsberg liest-Bühne“ des Neuen Gevelsberger Kulturvereins (NGK). Dort erwarten alle Zuschauer literarische und musikalische Vorträge in einem munteren Dichter- und Literatenwettstreit. „Diese Aktion dürfte auch die jüngeren Besucher besonders ansprechen“, möchten Frank Manfrahs im Programm Attraktionen für alle Altersgruppen bieten. Diesem Anliegen dürfte auch das Ereignis „Theater live“ bei der Buchhandlung Appelt, Mittelstraße 76, gerecht werden. Hier tritt das „Theater an der Volme“ der Gevelsberger Theaterleiterin Indra Janorschke mehrmals am frühen Nachmittag auf: Um 13.30 Uhr, 14 Uhr und 14.30 Uhr präsentiert das in Hagen auf dem Elbersgelände beheimatete Ensemble Auszüge aus dem aktuellen Spielplan. Je nach Wettersituation finden die Vorträge vor oder im Geschäft statt.

Die „SOS Mobilband“ sorgt im Rahmen des Gevelsberger Erlebnishandels für musikalische Unterhaltung. (Foto: Veranstalter)

Für musikalische Unterhaltung, vornehmlich auf der unteren Mittelstraße und in der Fußgängerzone, sorgt das Swingquartett „SOS Mobilband“ auf musikalische Weise für Spaß und gute Laune – „mit einem Saxophonisten, der auch in Heinos Band aktiv ist“, führt Frank Manfrahs beachtliche Referenzen an.

Im kulinarischen Bereich wird zum bevorstehenden Herbstbeginn jahreszeitlich Passendes geboten: Frischer Flammkuchen und Zwiebelkuchen, serviert von der Landbäckerei Kritzler, welche in der Fußgängerzone wieder ihren beliebten Steinofen aufbaut und vor Ort auch Brot backt, sorgt für Gaumenfreuden. Als weiterer gastronomischer Leckerbissen ist die Gourmet-Feuerwehr in der Fußgängerzone unterwegs und lädt zum Verzehr von Spießbraten ein. Auch Crêpes der Firma Krughöfer werden in vielfältigen Varianten angeboten. Dazu gibt es besondere kulinarische Angebote, die sich die Gevelsberger Händler und Gastronomen für die Besucher haben einfallen lassen.

Damit der Erlebnishandel auch für die jüngsten Gäste ein besonderes Ereignis wird, können sich die Dötze am Stand der Kirmesgruppe „Vie ut Asbieck“ auf der Mittelstraße, Ecke Neustraße, schminken lassen und ein völlig neues Gesicht zeigen.

Veranstalter des „Erlebnishandels“ ist die Gevelsberger Händler- und Werbegemischaft Pro City, unterstützt von ihren Kooperationspartnern AVU, Stadtsparkasse Gevelsberg und Stadt Gevelsberg. „Diese Allianz ist ein echtes Glückskleeblatt für unsere Stadt – sie ermöglicht viele Veranstaltungen, die ohne diese Partnerschaft nicht möglich wären“, betont Pro City-Vorsitzender Werner Tasbier die harmonische Zusammenarbeit.