Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG

    Iserlohn. (akl) Mit einer Niederlage nach Penaltyschießen beginnt für die Iserlohn Roosters die Länderspielpause. Vor 4.967 Zuschauern in der ausverkauften Eissporthalle am Seilersee kämpften die Roosters tapfer gegen eine sehr gut aufgestellte Düsseldorfer EG.

    In einer Partie ohne viele Torchancen erzielten zuerst die Gäste aus der Landeshauptstadt den Führungstreffer (27. Spielminute), welchen Jason Jaspers aber in der 37. Spielminute ausgleichen konnte. Die Rheinländer waren über weite Strecken des Spiels das spielbestimmende Team. Erst im Schlussabschnitt starteten die Roosters besser in die Partie. Vom Publikum nach vorne gepeitscht scheiterte das Team von Jari Pasanen aber ein ums andere Mal am Düsseldorfer-Goalie Mathias Niederberger.

    Auf die torlose Verlängerung folgte das Penaltyschießen, in dem sich die Düsseldorfer EG den Zusatzpunkt sichern konnte. Für den IEC geht es nun am 13.11. weiter, dann gastieren die Roosters beim letztjährigen Playoff-Gegner, dem ERC Ingolstadt.

    Die Statistik

    • Roosters: Pickard – Côté, Raymond; Périard, Lavallée; Button, Teubert; Orendorz – York, Dupont, Petersen; Jaspers, Caporusso, Macek; Bassen, Connolly, Blank; Sylvester, Friedrich, Ross
    • DEG: Mathias Niederberger – Daschner, Ebner; Mapes, Davis; Rönnberg, Schüle; Olimb, Milley, Minard; Collins, Kammerer, Kreutzer; Lewandowski, Turnbull, Dmitriev; Brandt, Leon Niederberger, Preibisch
    • Schiedsrichter: Schimm (Waldkraiburg), Schütz (Rosenheim)
    • Tore: 0:1 (26:55) Schüle (Lewandowski, Dmitriev), 1:1 (36:12) Jaspers (Macek, Caporusso), 1:2 (65:00) Collins (PS)
    • PS: Macek (an TW), Dmitriev (1:0), York (1:1), Lewandowski (an TW), Bassen (an TW), Collins (an TW), Collins (2:1), Jaspers (an TW)
    • Strafen: Roosters: 6; DEG: 10
    • Zuschauer: 4.967