42. Schwelmer Folklorefest: Hier ist die ganze Welt zu Hause

Schwelm. Auf Schwelms Internationalem Folklorefest ist die Welt zu Hause. Das wird auch am Samstag, 7. Juli, so sein, wenn von 14 bis 22 Uhr auf dem Märkischen Platz in der Innenstadt das 42. Internationale Folklorefest stattfindet.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet neben einer Fülle internationaler Speisen und Getränke ein attraktives Bühnenprogramm mit Musik und Tanz. Der städtische Fachbereich Schule, Kultur, Sport hat eine Vielzahl aktiver Tanz- und Folkloregruppen gewinnen können, so dass zur klassischen Folklore auch Hip-Hop und Orientalischer Tanz treten.

Für Spiel und Spaß der Kinder sorgen eine Hüpfburg und das Kinderschminken.

Das Bühnenprogramm

Um 14 Uhr beginnt das Folklorefest mit einer Stunde des Friedens gestaltet von den Schwelmer Kirchengemeinden und Glaubensgemeinschaften.

Anschließend gibt es Hip-Hop und später orientalischen Tanz vom Tanzcentrum Ennepe Ruhr, polnische Folklore von der polnischen katholischen Mission Wuppertal, einen Beitrag des deutsch-ukrainischen Integrations-Kulturvereins „Lerche“, italienische Folkkore dargeboten von der Ballettschule Gabi Hilpert, serbische Folklore von „Dijamanti:“, einen Beitrag des deutsch-russischen Kulturzentrums „Applaus“, italienische Folklore der italienischen Gemeinde Gevelsberg, einen Beitrag des griechisch-deutschen Sport- und Kulturvereins „Hellas“ aus Gevelsberg, serbische Folklore vom serbischen Kulturzentrum „Nikola Tesla“ aus Hagen und einen Beitrag der Frauengruppe aus Eritrea.

Der Top-Act

Ab 20 Uhr spielt als Top-Act die Band „Urban Tropical Beatz“. Diese Afro-, Reggae-, Soul- und Funkband aus dem Ruhrgebiet wurde 2015 von dem sambischen Sänger und Tänzer Mister Kibs und dem Multi-Instrumentalisten Jojo Boedecker gegründet. Zur Gruppe gehören der jamaikanische Freestyle-Künstler und Musiker Leo Banton, der Schlagzeuger Thomas Frisch und der Bassist Ben Migenda. Die Band spielt sowohl eigene Songs als auch Coversongs. Sie liefern einen energiegeladenen, tanzbaren Sound und bringen Schwung in jede Veranstaltung.

Sie alle machen mit

Folgende Einrichtungen und Institutionen werden an Ständen auf ihre Arbeit hinweisen oder leckere Spezialitäten anbieten: Eine anatolische Frauengruppe, die polnische katholische Mission Wuppertal, das serbisches Kulturzentrum „Nikola Tesla“ aus Hagen, Ditib Schwelm, der griechisch-deutsche Sport- und Kulturverein „Hellas“ aus Gevelsberg, „Dijamanti“, das Caritas Suchthilfezentrum „Gigs-Liner“ mit alkoholfreien Cocktails, eine Frauengruppe aus Eritrea, die Zuwanderungsberatung EN-Süd Diakonie Mark-Ruhr, Amnesty International und der Fourqueux-Club Schwelm.

Das mittlerweile 42. Schwelmer Folklorefest wird in diesem Jahr von der Städtischen Sparkasse zu Schwelm, der GSWS und der Wilhelm Erfurt-Stiftung unterstützt.